Schlagwort-Archiv: DOOH

Sydney wehrt sich gegen Screens auf Telefonzellen

Telstra-payphone-620x344Schon im letzten Jahr kam es in London zu Differenzen wegen neuer, digital aufgerüsteter Telefonzellen. Telefongesellschaften – unter anderem BT in Zusammenarbeiten mit Intersection, einer Google-Tochter – überfluteten damit die Innenstadt.

 

Jetzt wiederholt sich die Auseinandersetzung in Australien.

 

In Sydney und anderen Städten Australiens plant der Telekommunikationsanbieter Telstra in Zusammenarbeit mit JCDecaux die Einführung von neuen bzw. aufgerüsteten Telefonzellen im Stadtgebiet. Diese sollen unter anderem über digitale Werbeflächen, Photoautomaten, multilinguale Hilfeoptionen, Behinderten-Hilfe und noch einige andere Funktionen verfügen.

 

Telstra hält in den betroffenen Städten, beruhend auf dem Telecommunications Act von 1997, die Rechte an den Standorten und hat sich mit JCDecaux zusammengetan, um die öffentlichen Telefone “ins 21ste Jahundert zu beförden”. Dies sieht die Stadtverwaltung von Sydney jedoch etwas anders und verweist darauf, dass die geplanten digitalen Werbetafeln nicht den Vorgaben im Telecommunications Act nachkommen.

 

Neben Sydney hat sich letzten Monat auch schon der Stadrat von Melbourne gegen den geplanten Rollout von neuen öffentlichen Telefonzellen ausgesprochen und 81 Anträge von Telstra und JCDecaux für Baugenehmigungen abgelehnt.

 

https://www.marketingmag.com.au/

W&V+ Interview: Goldbach, DOOH & Tracking

auf_dem_weg_zum_basismedium7_grossIn der W&V+:

 

Anfang des Jahres ging es bei Goldbach Germany Schlag auf Schlag: Zunächst die Ankündigung, ab sofort exklusiv für die Vermarktung des Digital-Out-of-Home-Inventars (DOoH) von Visual Art in Deutschland verantwortlich zu sein.

 

Das Portfolio der auf standortbasierte digitale Kommunikation spezialisierten Schweden umfasst unter anderem Screens in 15 Einkaufszentren, wodurch Goldbach den Mall-Channel auf über 50 Shoppingcenter ausbauen kann.

 

Dann, nur fünf Tage später, der echte Knaller: Die ebenfalls exklusive Vermarktungskooperation mit Cittadino. Die Tochter der Tank-&-Rast-Gruppe verfügt über mehr als 9.000 digitale Werbeflächen an Autobahnen, Flughäfen, Einkaufszentren und in Innenstädten. Damit hat Goldbach das eigene DOoH-Portfolio hierzulande mehr als verdreifacht und kommt nun insgesamt auf über 530 Millionen Werbemittelkontakte im Monat.

 

Mehr in der W&V+

Verizon Media nimmt DOOH in DSP auf

11ab991848423b3c38d3073424036bc0Verizon Media hat letzte Woche bekanntgegeben, nun auch DOOH Werbeinventar auf seiner omnichannel Demand-Side Plattform (DSP) anzubieten.

 

Über das neue programmatische DOOH – Angebot können Werbetreibende zur Zeit Werbung auf digitalen Screens an verschiedenen Orten in den USA, U.K., Kanada und den Niederlanden platzieren.

 

Verizon arbeitet dazu mit Rubicon Project zusammen. Die Screens werden von Clear Channel Outdoor, Lamar, Zoom Media, Captivate und Hivestack und Broadsign zur Verfügung gestellt.

 

Verizon Media versucht unter anderem, mit diesem Angebot im von Facebook, Google and Amazon dominierten digitalen Werbemarkt Fuß zu fassen.

 

https://www.marketingdive.com/news/

Ocean Outdoor expandiert auf dem Kontinent

ocean_ngage_2-1024x683ocean_Interbest-1024x576Wie der britische Außenwerber diese Woche mitteilte, wurden zwei auf Out-Of-Home Medien spezialisierte Unternehmen in den Niederlanden erworben.

 

Die Firmen werden laut Pressemeldung aber weiterhin unter ihrem eigenen Management arbeiten.

 

Beide Unternehmen, Ngage Media und Interbest, betreiben vornehmlich großformatige DOOH Werbeträger im städtischen Bereich, einschließlich der wichtigsten Städte wie Amsterdam, Rotterdam, Utrecht und Den Haag, sowie große digitale Werbetürme an vielbefahrenden Straßen und Ausfallstraßen.

 

https://oceanoutdoor.com/

US: 2018 Rekordjahr für Out-Of-Home

OAAA_Logo_Out_of_HomeDie Out of Home Advertising Association of America (OAAA) hat ihre Zahlen für das Jahr 2018 veröffentlicht. Laut OAAA war das vergangene Jahr ein Rekordjahr für OOH in USA, mit einem Umsatz-Plus von 4,8% und damit Einnahmen von $8.0 Mrd. Im 4. Quartal gab es sogar ein Plus von 7,2% gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt kamen dabei 29 Prozent des Umsatzes aus DOOH.

 

Unter den Top 15 Werbetreibenden waren wie immer Apple, McDonalds, Facebook, Amazon, Netflix, and Google. Dreizehn Werbetreibende haben außerdem ihre OOH- Investitionen in 2018 mehr als verdoppelt, darunter u.a. Facebook, Pepsi und Uber.

 

https://oaaa.org/

JCDecaux veröffentlicht Ergebnisse für 2018

jcdecaux-logo-grayDer weltgrößte Außenwerber konnte letztes Jahr einen Umsatz von €3,6 Mrd verzeichnen und ist organisch um 5,2% gewachsen.

 

Dieses Wachstum wurde vornehmlich getrieben durch den starken Zuwachs beim DOOH Umsatz von 28,4% und durch organisches Wachstum im asiatischen Raum von 16,4%.

 

Der EBIT lag mit knapp € 340 Mio. rund 5% unter dem Vorjahr. JCDecaux führt dies u.a. auf Kosten der neuen SSP VIOOH sowie verschiedener Datenprojekte zurück.

 

https://www.globenewswire.com/

Pro Sieben Sat 1 überprüft DOOH-Geschäft

7ScreenIn der Horizont

 

Pro Sieben Sat 1 bestätigte gegenüber HORIZONT eine entsprechende Meldung von Clap. Wie das Medienmagazin berichtet, dampft der Medienkonzern sein Geschäft mit digitaler Außenwerbung spürbar ein. Im Januar hatte der Vermarkter seinen wichtigsten Partner Cittadino an den Konkurrenten Goldbach verloren. Die Tochter der Tank & Rast-Gruppe verfügt über Werbeflächen an Tankstellen, Raststätten, Flughäfen, Einkaufszentren und Innenstädten. Durch den Verlust von Cittadino war die Anzahl der vermarktbaren Flächen von rund 8.000 auf 1.200 gesunken. Nun wird überprüft, ob das OOH-Geschäft noch eine Zukunft hat. ”Wir werden 7Screen in der bisherigen Form nicht weiter führen”, so eine Sprecherin.

 

…..

 

Komplett aus der digitalen Außenwerbung zurückziehen will sich Pro Sieben Sat 1 indes nicht. “Für uns ist das weiterhin ein strategisch interessantes Geschäftsfeld und wir schließen nicht aus, hier irgendwann in anderer Form wieder tätig zu werden”, heißt es aus Unterföhring. Man wolle Kunden zudem gerne auch weiterhin die gesamte Palette digitaler Werbeflächen anbieten. Derzeit wolle man sich aber stärker auf den Ausbau von Adressable TV und der Onlinevermarktung konzentrieren.

 

https://www.horizont.net/