Schlagwort-Archiv: Geo-Targeting

USA: Puma setzt Hologrammwerbung auf Autodächer ein

innovation_advertising-marketing_puma-targeted-hologram-adsPUMA hat in den letzten Jahren mit der Havas Media Group verschiedene Out-of-Home (OOH) Aktivitäten durchgeführt. Die jüngste Kampagne rund um das NBA All-Star Weekend in Chicago nutzt schwebende holografischen Bilder angetrieben von den intelligenten digitalen Medien-Displays von Firefly.

 

Für das NBA- Wochenende hat Firefly seine intelligenten Mediendisplays mit Hologrammprojektoren ausgestattet, um ein 360-Grad-Bild des Sky Dreamer-Sneakers und einen Basketball der Marke PUMA auf dem Dach geparkter Fahrzeuge vor mehreren Wahrzeichen Chicagos zu zeigen.

 

Die Kampagne wurde von Whisk entwickelt und programmatisch von Adelphic, einer Omnichannel-DSP, ausgeführt.

 

Im letzten Jahr führte PUMA eine ähnliche geotargeted OOH-Kampagne durch, bei der Anzeigen programmgesteuert auf Bildschirmen auf Taxis und Ride Sharing Fahrzeugen gezeigt wurden, um für die Eröffnung des New Yorker Flagship-Stores zu werben. In Zusammenarbeit mit dem gleichen Firefly-Netzwerk zeigte diese Kampagne die bewegten Anzeigen in der Umgebung von Großflughäfen, Touristenattraktionen und anderen ausgewählten Postleitzahlen in der Region.

 

https://www.globenewswire.com/

https://www.marketingdive.com/

 

Mini mit programmatischer DOOH Kampagne

mini_will_junge_maenner_mit_digitaler_out_of_home_kampagne_erreichen4_grossIn der W&V:

 

Mit dem “John Cooper Works Exterieur Paket” will Mini vor allem technikaffine junge Männer ansprechen. Geo-Targeting und Programmatic Advertising sollen helfen.

 

Mini möchte mit einer digitalen Out-of-home-Kampagne technikaffine junge Männer erreichen. Dafür setzt der von der Plan.Net Media in München betreute Autohersteller mit 7Screen auf Programmatic Advertising und Geo-Targeting in der digitalen Außenwerbung. Mithilfe von Postleitzahl- und Uhrzeittargeting soll die Aufmerksamkeit der Zielgruppe gewonnen werden.

Erster Baustein der Kampagne sind Screens am Touchpoint “7Eat” in Burger-King-Filialen in den zehn größten deutschen Städten. Zweiter Baustein ist der Touchpoint “7Highway” mit knapp 3.000 Screens im Innenbereich von über 360 Autobahn-Raststätten. So sollen junge männliche Entscheider in ganz Deutschland mit geringen Streuverlusten erreicht werden. Ziel ist die Positionierung des “John Cooper Works Exterieur Pakets”. Die Kampagne wird bis zum Jahreswechsel ausgespielt.

Programmatic im DOOH-Bereich biete eine hohe Reichweite und eine klare Zielgruppenaussteuerung, so Rainhard Risse, Geschäftsführer von 7Screen. “Für den Kunden bedeutet das optimale Wirkung und Platzierung der Werbebotschaft.”

Ausgesteuert und eingekauft wird die Kampagne von der Prex Programmatic Exchange, dem programmatischen Tradingdesk der Serviceplan Gruppe. Die technische Umsetzung der programmatischen DOOH-Kampagne basiert auf dem AdTech-Ökosystem von Virtual Minds: Während Prex über Active Agent mit zusätzlichen Datenschnittstellen arbeitet, nutzt 7Screen Yieldlab, eine Supply-side-Plattform. Virtual Minds ist Teil der Advertising Platform Solutions, in der ProsiebenSat.1 alle AdTech-Beteiligungen bündelt.

“Wir freuen uns, dass wir mit einem langjährigen Kunden des Hauses wie Mini nun erstmals neue Touchpoints programmatisch erschließen und durch die damit verbunden Mess- und Targetingmöglichkeiten effizient ansteuern können”, sagt Julian Simons, Geschäftsführer von Prex.

 

www.wuv.de