UK: NHS startet temperatur-gesteuerte DOOH-Kampagne

NHS_Winter-MessageAuch wenn dieser Winter vielleicht nicht seinen üblichen Biss hatte, sind die Temperaturen immer noch niedrig genug, um gesundheitliche Komplikationen zu verursachen. Um diese zu mildern, startete der NHS am 10. Februar, eine temperaturgesteuerte Werbekampagne für digitale CLP an Bushaltestellen.

 

 

Die Clinical Commissioning Group (CCG) des NHS in Leeds arbeitet mit Clear Channel und der Produktionsfirma Voodooh zusammen, um eine dynamische digitale Werbekampagne zu entwickeln, die die Menschen an die Gefahren niedrigerer Temperaturen erinnert. Die in Leeds ansässige Agentur Umpf stand hinter der kreativen und animierten Kampagne. Die Anzeigen werden auch auf digitalen Telefonkiosken und freistehenden digitalen Bildschirmen in der Stadt laufen.

 

 

Neben temperaturbedingten Warnungen vor Glätte und Auswirkungen auf Menschen mit Asthma, wird es während der gesamten vierwöchigen Kampagne eine regelmäßige Botschaft geben, in der die Menschen aufgefordert werden, auf alle Wetterwarnungen und auf gefährdete Nachbarn zu achten, die möglicherweise Hilfe benötigen.

 

 

https://marcommnews.com/

 

93 neue DOOH-Großbildschirme an Straßen und Highways in Schottland

scotsman1Ocean Outdoor investiert in 93 LED-Wände in Glasgow und Edinburgh, um seine Reichweite auf der Straße zu verstärken.

 

Das Unternehmen entwickelt dafür ein “Super-Premium”-Werbetafelnetz an wichtige Strecken in Schottland, die alle zwei Wochen 26 Millionen DOOH-Kontakte liefern sollen. Dazu gehört auch der 40 Meter hohe M8-Turm, ein doppelseitiger Werbebildschirm in der Nähe des internationalen Flughafens von Glasgow, der im nächsten Monat in Betrieb genommen werden soll.

 

Das UK-weite XL-Netzwerk von Ocean wird in Schottland debütieren und kommt zu einer strategisch günstigen Zeit, da Schottland dieses Jahr Gastgeber von bedeutenden Veranstaltungen sein wird, darunter die Fußball-Europameisterschaft 2020 und die UN-Klimakonferenz COP 26.

 

 

https://www.scotsman.com/

 

Verizon Media DSP integriert JCDecaux SSP VIOOH

Out of Home (002)Verizon Media ist eine Partnerschaft mit der Digital Out of Home-SSP VIOOH eingegangen, um das DOOH Inventar von JCDecaux in seiner DSP buchbar zu machen.

 

Durch die Vereinbarung bietet Verizon Media über VIOOH in mehr als 60 Städten in sieben Ländern Zugang zu DOOH Screens: Belgien, Finnland, Deutschland, Italien, die Niederlande, das Vereinigte Königreich und die USA.

 

Verizon gab nicht bekannt, wie viele Bildschirme in sein Inventar aufgenommen werden. The Drum berichtete aber, dass 25 Millionen Impressionen pro Stunde oder 570 Millionen pro Tag in Großbritannien und noch mehr in seinen europäischen Beständen hinzugefügt würden.

 

Im vergangenen Jahr testete Verizon Media schon  die Möglichkeiten von DOOH, indem es in Zusammenarbeit mit Rubicon Project und Vistar Media DOOH Inventar in den USA, Großbritannien, Kanada und den Niederlanden integrierte. Dabei wurden digitale Bildschirme von Clear Channel Outdoor, Lamar, Zoom Media, Captivate und Hivestack und Broadsign an Bord gebracht.

 

Ivan Markman, Chief Business Officer bei Verizon Media: “Unsere Kunden wollen über verschiedene Kanäle, Formate und Bildschirme kaufen können, mit einer einfachen Kauf- und Messstruktur, die es ihnen ermöglicht, kreativ zu sein, die richtigen Leute zu erreichen und die Effektivität ihrer Kampagnen wirklich zu sehen. Mit VIOOH setzen wir unser Engagement fort, Produkte mit Blick auf die Erfahrungen unserer Kunden und Verbraucher zu entwickeln. Wenn man die hohe Wirkung von DOOH mit unserer vielfältigen Reichweite für Millionen von Menschen weltweit kombiniert, macht das die DSP von Verizon Media zu einer überzeugenden Option für Vermarkter. ”

 

https://www.campaignlive.co.uk/

https://www.thedrum.com/

Broadsign SSP integriert Facetrackinganbieter AdMobilize

Doadsign_DOOHAdMobilize, ein Facetracking Anbieter, der nach eigenen Angaben Daten für (D)OOH-Netzwerke auf Basis von KI in Echtzeit zur Verfügung stellt, und Broadsigns DOOH SSP haben heute eine Partnerschaft angekündigt.

 

Die Integration der Admobilize Plattform mit Broadsign ermöglicht es den Unternehmen zu folge, Zielgruppendaten in Echtzeit für die Kampagnenaussteuerung zu nutzen. Die so gewonnenen Einblicke können beispielsweise bei der Optimierung von Kampagnen helfen, indem sie die Zuschauerzahlen bis hinunter auf jeden ausgegebenen Werbetext analysieren.

 

Anonymisierte Metriken wie Gesamtzahl Impressions, Kontaktdauer, Geschlecht, Alter, Emotionsanalyse und View Through etc. sind als Teil des Reportings verfügbar.

 

Neben Impressions und Zielgruppendaten kann AdMobilize auch Verkehrströme überwachen und sowohl Fahrzeugfrequenzen als auch Geschwindigkeiten und andere wichtige KPIs für DOOH Kampagnen zur Verfügung stellen.

 

 

https://broadsign.com/

Kinetic: Außenwerbung bis 2021 mit 10 Prozent Marktanteil

In der Horizont:

 

 

Marc Marienfeld, CEO der auf Out of Home-Kampagnen spezialisierten Mediaagentur Kinetic, sagt einen 10%igen Marktanteil von Out of Home bis 2021 voraus.

 

In einem Interview mit HORIZONT und turi2.tv sagte Marienfeld, dass sich der Mediamix weiter in Richtung Out Of Home entwickeln wird.  Ein Schlüssel zum Erfolg sei der konsequente Ausbau digitaler Werbeflächen durch die großen Außenwerber, wodurch die Vorteile digitaler Werbung heute auch auf die Außenwerbung übertragen werden könnten.

 

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Zielgruppengenauigkeit mit Hilfe von Bewegungsdaten sowie dynamischer Content.

 

https://www.horizont.net/

 

Online-Aktivierung durch OOH am besten

APGIn der Horizont:

 

Die APG|SGA Out of Home Media hat für ihre aktuelle Studie 1043 Schweizerinnen und Schweizer zu ihrer Erfahrung mit dem Medium Out of Home (OOH) in Bezug auf Online-Aktivierungen befragt.

 

 

Die Befragung ergab, dass im Vergleich zu anderen Medien signifikant mehr Befragte Suchmaschinen oder Social Media Kanäle besucht haben, nachdem sie Werbung auf Plakaten oder Screens gesehen haben.  Dabei ist die Online-Aktivierung durch Aussenwerbung im Vergleich zu TV und Print um 1,5 Mal höher (39%).

 

https://www.horizont.net/

JCDecaux: Umsatz steigt auf 3,9 Mrd. Euro in 2019

JCD1JCD2Im Jahr 2019 stiegen die bereinigten Einnahmen für JCDecaux SA um +7,5% auf 3.890,2 Millionen Euro, verglichen mit 3.618,5 Millionen Euro im Jahr 2018.

 

Ohne Berücksichtigung der positiven Auswirkungen von Wechselkursschwankungen und des positiven Einflusses von Veränderungen des Umfangs stieg der bereinigte organische Umsatz um +2,0%.

 
Die bereinigten organischen Werbeeinnahmen, ohne Berücksichtigung der Einnahmen im Zusammenhang mit dem Verkauf, der Vermietung und der Wartung von Stadtmobiliar und Werbedisplays, stiegen 2019 um +2,1%.

 

Der bereinigte Umsatz des vierten Quartals 2019 stieg um +1,3% auf 1.122,0 Millionen Euro, verglichen mit 1.107,5 Millionen Euro im Q4 2018. Ohne Berücksichtigung der positiven Auswirkungen von Wechselkursschwankungen und des positiven Einflusses von Veränderungen des Geschäftsumfangs ging der bereinigte organische Umsatz um -1,5% zurück.
Die bereinigten organischen Werbeeinnahmen, ohne Berücksichtigung der Einnahmen im Zusammenhang mit Verkauf, Vermietung und Wartung von Stadtmobiliar und Werbedisplays, gingen im vierten Quartal 2019 um -1,7% zurück.

 

 

https://www.jcdecaux.com/

New York: Taxi-Top-Werbung jetzt auch programmatisch

Vistar_programmatic_announcementCurb Media Network, die Medienabteilung des Taxi-Technologieanbieters Curb Mobility, hat den programmatischen Zugang zu 1.200 digitalen Bildschirmen in seiner Flotte von gelben Taxis in New York City freigeschaltet.

 

Curb betreibt seit Jahren ein Mediennetzwerk in Partnerschaft mit 15.000 Fahrern in 10 großen US-Städten. Vor drei Jahren wagte das Unternehmen den ersten Schritt in die programmatische Vermarktung, als es sich an die Out of Home SSP von Vistar Media anschloss. Zunächst wurde darüber der programmatische Verkauf von Taxi-TV, den Bildschirmen auf dem Rücksitz von Taxis, angeboten, die in der gesamten Flotte monatlich 100 Millionen Impressions bringen.

 

Nun verkauft Curb Media auch seinen Bestand an Taxi-Tops programmatisch sowohl über die Vistar SSP als auch über Private Markets.

 

Werbetreibende können über eine Self Service Platform oder über ein Managed Service Team einkaufen, und die Anzeige erscheint innerhalb weniger Minuten, nachdem Curb sie genehmigt hat. So kann im gesamten Curb-Netz sowohl auf Taxidächern als auch auf den 22.000 Taxi-TV-Fernsehbildschirmen Inventar gekauft werden, um dynamische Kampagnen anzustoßen.

 

Programmatic DOOH hat Curb auch neue Kunden zugeführt, die nicht am Kauf des statischen Inventars interessiert waren, wie etwa Schnellrestaurants und Einzelhändler, die kurzfristigere Werbeaktionen durchführen.

 

Curb rechnet damit, in diesem Jahr 10 bis 15 Prozent der Einnahmen aus dem Taximediengeschäft durch programmatische Verkäufe zu erzielen. Nach Ausweitung seiner programmatischen Präsenz in NYC wird Curb auch in anderen Städten expandieren.

 

 

https://www.adexchanger.com/