Schlagwort-Archiv: UK

Programmatic DOOH auf dem Weg zum “Mainstream” in 2020

dig-20191030045902368Immer mehr Medienagenturen sagen, dass sie beginnen, ihre Teamstrukturen zu ändern, um einen programmatischen Handel mit Digital Out of Home zu ermöglichen.

 

Außerdem fordern sie Out-of-Home Medieninhaber auf, mehr digitale Bestände für den programmgesteuerten Handel bereitzustellen, wie eine Umfrage unter Medieneinkäufern und Spezialisten ergab.

 
In seinem jüngsten, alle zwei Jahre erscheinenden Bericht State of the Nation Global Marketplace, prognostiziert der programmatische DOOH-Handelsmarktplatz von JCDecaux, VIOOH, dass 2020 das Jahr sein wird, in dem programmatische digitale Außenwerbung “Mainstream” wird.

 

DOOH wächst fast doppelt so schnell wie die gesamte OOH-Branche, so die neuesten Zahlen der Advertising Association/Warc. Die britischen OOH-Spendings hatten 2018 einen Wert von £1,21 Mrd., und fast die Hälfte davon (49,9%) war digital. Für 2019 wird ein Wachstum von 6,9% prognostiziert, verglichen mit 13,4% für DOOH.

 

Joel Livesey, Director of Partnerships, EMEA, sagt voraus: “Programmatische Pipes werden für DOOH normal werden [2020]. Das heißt nicht, dass es die Go-to-Technologie wird – davon sind wir noch weit entfernt – aber wir werden weit über die branchenweit erste Phase hinausgehen, in der wir uns jetzt befinden.”

 

https://www.campaignlive.co.uk/

 

UK: Clear Channel erweitert sein Pub & Bar DOOH Netzwerk

princestrustsocialiteClear Channel betreibt mit seinem Socialite Network – bestehend aus 500 Digital Out of Home Screens bereits das größte Pub- und Bar-Netzwerk in Großbritannien.

 

Nun erweitert Clear Channel durch eine Kooperation mit der Stonegate Pub Company das Netzwerk um weitere 150 digitale Bildschirme.

 

Die neuen Bildschirme werden an Premium Standorten innerhalb der Pubs und Bars von Stonegate installiert, wo sie durch durch hohe Verweilzeiten und Full-HD-Bewegtbildinhalte punkten.

 

Darüber hinaus können die Betreiber der Pubs und Bars ihre eigenen Inhalte auf den Bildschirmen präsentieren. Auch Einspielungen in Echtzeit sollen im Netzwerk möglich sein.

 

https://www.clearchannel.co.uk/

 

UK : Facebook und Google haben Onlinewerbung weiter fest im Griff

T10605Trotz der großen wirtschaftlichen Unsicherheit, die durch den Brexit ausgelöst wurde und der Reduzierung der Ausgaben für digitale Werbung in verschiedenen Branchen in Großbritannien, wachsen die Anteile von Facebook und Google am digitalen Anzeigenmarkt in der Region weiter.

 
Beide Unternehmen werden 2019 einen überwältigenden Anteil von 68,5% am britischen digitalen Anzeigenmarkt auf sich vereinen. Im vergangenen Jahr lag der Anteil noch bei 65,8%, und bis 2021 wird der Marktanteil von Facebook und Google bei gut 70% liegen.

 

Damit werden in diesem Jahr Google 8,27 Milliarden Dollar und Facebook 5,16 Milliarden Dollar mit Onlinewerbung in Großbritannien einnehmen.

 

Überall wird wegen des Brexit weniger ausgegeben, aber Facebook und Google haben von der Unsicherheit profitiert. Marken wenden sich den bewährten Werbeplattformen zu, von denen sie glauben, dass sie Ergebnisse liefern können, und die beiden Technologieunternehmen sind vor allem für kleine und mittlere Unternehmen in Großbritannien sichere Zufluchtsorte.

 

https://www.emarketer.com/

Global übernimmt MMD Media

glob-20191018082758175Ein Jahr nach Abschluss der Übernahme von Exterion expandiert Global nun in den Niederlanden.

 

Global hat das niederländische Digital Out-of-Home Unternehmen MMD Media übernommen, was signalisiert, dass es eine Expansion außerhalb Großbritanniens plant.

 
MMD Media ist auf Tankstellen spezialisiert und das Netzwerk umfasst 1.378 digitale Bildschirme an 607 Tankstellen in den Niederlanden.

 

Der Schritt stärkt die Position von Global als größter DOOH-Betreiber in den Niederlanden, mit mehr als 2.600 digitalen Bildschirmen, die 40% der niederländischen Bevölkerung erreichen.

 

Mittlerweile macht DOOH 33% des gesamten OOH-Marktes in den Niederlanden aus.

 

 

https://www.campaignlive.co.uk/

Digitalisierung von OoH steigert Gewinn

jc-2019012803051159Eine neue Studie von Talon Outdoor, für die über einen Zeitraum von fünf Jahren ökonometrische Daten für Out of Home (OoH) Kampagnen von 112 Marken gesammelt wurden, hebt die Rentabilität von kombinierten OoH-/DOOH-Kampagnen hervor.

 

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der Gewinn einer Kampagne um 11 Prozent steigt für jede 10% DOOH-Anteil in der Kampagne. 

 

Weitere Erkenntnisse der Studie:

 

1. Der optimale OoH-Anteil liegt bei 17 Prozent der Gesamtspendings.

 

2. Der optimale DOOH-Anteil liegt bei 57 Prozent der OoH Spendings.

 

3. Großformatige OoH-Kampagnen können es “wagen, zu digitalisieren” und höchste Gewinnrenditen bei einem DOOH-Anteil von 100 Prozent liefern.

 

4. Für Nicht-Fernseh-Werber ist DOOH unerlässlich, um den Gewinn zu steigern.

 

Die Ergebnisse spiegeln die zunehmende Bedeutung von DOOH wider, da Medieninhaber in mehr und hochwertigere Bildschirme an immer mehr Standorten in Großbritannien investieren.

 

https://www.moreaboutadvertising.com/

Digitale Städte für digitale Bürger

ocean-body-20190907020453123Die jüngsten Zahlen von PwC zeigen, dass Außenwerbung in Großbritannien boomt. Laut PwC stieg OOH im Q2/2019 gegenüber dem Vorjahr um 9,4% auf £310 Mio. Betrachtet man das Gesamtbild entwickelte sich die digitale Außenwerbung mit einem Plus von 17,2% und einem Anteil von 51% am Gesamtumsatz im zweiten Quartal noch besser.

 

Der Aufstieg des Digitalen war einer der wichtigsten Faktoren für den anhaltenden Erfolg von OOH. Da Menschen in ihrem Alltag immer stärker auf digitale Technologien angewiesen sind, sind Städte zu digitalen Knotenpunkten geworden, bei denen die Konnektivität entscheidend ist.

 

Für Ocean, Betreiber von digitalen Bildschirmen wie Landsec’s Piccadilly Lights und Holland Park Roundabout, ist die Digitaltechnik der Schlüssel, der die Tür zur Beziehung zwischen Marke und Verbraucher öffnet.
“Unsere neurowissenschaftliche Forschung hat gezeigt, wie DOOH das Publikum ansprechen und die Langzeitgedächtniscodierung vorantreiben kann”, sagt Emma Jeffers, Ocean’s Senior Marketing Executive. “Der wahre Vorläufer der Gedächtniscodierung ist die Emotion, und ikonische, großformatige digitale Bildschirme sind viel besser geeignet, diese emotionale Reaktion hervorzurufen und diese langfristige Erinnerung zu fördern.”

 

Neben London betreibt Ocean ein Netzwerk in zahlreichen anderen britischen Städten, die ein wichtiges Publikum für Marken bieten. Diese “digitalen Städte” sind die wichtigsten wirtschaftlichen Treiber für Unternehmensinvestitionen und Beschäftigung in ihren Regionen. Sie beherbergen wohlhabende und zumeist akademisch ausgebildete Einwohner, die über Einkommen verfügen, das weitgehend dem der Londoner entspricht oder sogar darüber liegt.

 

Da immer mehr Dienste online angeboten werden, ist die Konnektivität zu einem entscheidenden Verbindungsstrang zwischen Städten und ihren Bürgern geworden. Digitale Städte haben sich zu digitalen Zentren entwickelt, die Daten und Technologien nutzen, um sowohl ihre individuelle Wirtschaft als auch das Leben ihrer Bürger zu verbessern.

 

Da der digitale Teil des täglichen Lebens der Bürger immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Fähigkeit, interaktive und dynamische, hyperlokale Inhalte bereitzustellen, ein wichtiger Faktor für Marken. Außerdem müssen Marken Wege finden, wie sie das Durcheinander der Botschaften, die den Kommunikationsmarkt überziehen, durchbrechen können. Hier kommt DOOH voll zur Geltung, was auch durch die neurowissenschaftlichen Studien von Ocean gezeigt wird.

 

https://www.campaignlive.co.uk/

Augmented Reality Kampagne für Facebook, Instagram und DOOH

MalariaMustDieInstagramFilterMalaria No More UK hat eine Botschaft während des Treffens der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York übermittelnt: “Malaria Must Die, So Millions Can Live”.

 

Dazu wurde eine Kampagne entwickelt, die digitale Medien und Out-of-Home kombiniert.
Die Kampagne startete im April mit einem Kurzfilm, in dem der Fußball-Superstar David Beckham in neun Sprachen zu sprechen scheint und die Zuschauer ermutigt, die Botschaft “Malaria muss sterben” auf einer Stimmpetition aufzunehmen. Das Video wurde mit Hilfe von Videosynthesetechnologie der künstlichen Intelligenz erstellt.

 

 

 

Malaria No More UK unternahm eine Woche später die nächsten Schritte mit der Einführung eines Augmented Reality Filters für Facebook und Instagram, welcher von Facebook und der interaktiven Kreativstudio- und Produktionsfirma Powster pro bono entwickelt wurde.

 
Der Filter fügt einen Schwarm tödlicher Moskitos um den Kopf der Person hinzu, die ihn benutzt, und diese Moskitos verschwinden erst, wenn die Worte “Malaria muss sterben” gesprochen werden.
Lebensgroße Versionen des Filters, die für Digital Out of Home Screens von Quividi entwickelt wurden, wurden an drei Standorten im Raum New York platziert.

 
Zusätzlich wurden mehr als 2.000 Digital Out of Home Screens mit Beckham, umgeben von Tausenden von Moskitos,  in New York aufgestellt.

 

https://www.adweek.com/

Ocean Outdoor übernimmt Visual Art

Visual-Art-Media-Mall-of-Scandinavia2Ocean Outdoor hat die schwedische digitale Werbeagentur Visual Art für € 63 Mio. gekauft, und damit seine Präsenz auf dem europäischen Markt weiter ausgebaut.

Interessant ist dabei für Ocean Outdoor die Präsenz von Visual Art in Schweden, Dänemark und Deutschland. In Deutschland werden die DOOH Werbeflächen in den von Visual Art ausgestatteten Shopping Centern von Goldbach vermarktet.

 

 

Zuletzt hatte das Unternehmen erst im März zwei auf Out-Of-Home Medien spezialisierte Unternehmen in den Niederlanden erworben.

 

Nach der Übernahme wird Ocean mit den Betreibern von Visual Art zusammenarbeiten, um ein 50-50 Joint Venture für Digital Signage-Technologie zu gründen, in das Ocean 15 Millionen Euro investieren wird. Das Gemeinschaftsunternehmen wird den Namen Visual Art Technologies tragen und Digital Signage Lösungen entwickeln, installieren und betreiben.

 

Ocean Outdoor konnte im H1/2019 einen Umsatzanstieg von 16 Prozent auf £41,9 Mio. verzeichnen. Der Bruttogewinn des Unternehmens wuchs um 19 Prozent auf £16,1 Mio., während die Rohertragsmarge ebenfalls anstieg. Abgesehen von den Auswirkungen der getätigten Übernahmen, sagte Ocean, dass der Umsatz durch Investitionen in den Content gefördert worden sei. Auch große Veträge, wie die Übertragung der Rugby-Weltmeisterschaft Ende diesen Monats und die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, tragen zum positiven Trend bei.

 

Ocean prognostiziert für das zweite Halbjahr ein etwas langsameres Wachstum, hielt aber an seiner Prognose für das Gesamtjahr fest, die das Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich sieht.

 

https://www.cityam.com/

http://www.morningstar.co.uk/