Schlagwort-Archiv: Kampagne

Außenwerbung in POS Nähe steigert Umsatz um 8,2%

RJRz8XDwsRaReKKHMysHu0YtW3gqFztLZqmEjDU9Eine neue Studie zeigt, dass Außenwerbung in unmittelbarer Nähe eines POS eine starke Umsatzsteigerung für FMCG-Marken bewirken kann, und sogar einen positiven Einfluss auf den Umsatz in anderen Filialen im lokalen Umfeld hat.

 

OoH-Werbung fördert demnach nicht nur die Impulskäufe im Geschäft, das sich in nächster Nähe eines Plakats befindet, sondern beeinflusst auch die Kaufentscheidung der Verbraucher, wenn sie sich während der gesamten Dauer der Kampagne in anderen Geschäften befinden, die weiter vom Plakatstandort entfernt liegen.

 

Die Studie analysierte die Auswirkungen von OoH-Werbung auf drei Geschäftstypen in drei Kontrollregionen: den nächstgelegenen (Proximity-)Store (Umsatzanstieg von 10,9 %),  die Boundary Stores (Umsatzanstieg von 11,3 %) und Delayed Stores (Umsatzanstieg von 8,7 % ).

 

Basierend auf dieser Studie hat Posterscope einen neuen Out-of-Home Kampagnenansatz, Proximity Plus, entwickelt, der nach Postleitzahlen gemessen wird und das Verbraucherverhalten genauer widerspiegeln soll.

 

https://bdaily.co.uk/

 

Splicky spielt voll-programmatische DOOH Kampagne in 3 Ländern aus

SplickyHarvest Digital und das Sziget Festival haben eine komplett programmatische digitale Out-of-Home (DOOH)-Kampagne auf Jadudas Splicky DSP ausgeliefert, die drei Landesgrenzen überschritten hat und in sieben europäischen Großstädten ausgespielt wurde.

 

Die Kampagne setzte auf mehrere integrierte DOOH-Netzwerke und SSP-Plattformen, darunter Broadsign, Viooh von JCDecaux, PrimeSight UK, Orb & Executive Channel Network. Zu den anvisierten Kanälen gehörten digitale Außenbereiche, Restaurants, Bürogebäude und Einkaufszentren.

 

Die Kampagne nutzte eine Cross-Channel-Integration, bei der Rich-Media-Videoanzeigen auf mobilen Geräten in einem Umkreis von 60 Metern um die gebuchten DOOH-Standorte gesendet wurden.

 

Die soeben abgeschlossene Kampagne erstreckte sich auf drei Zielmärkte: Irland, Großbritannien und Frankreich. Die Reichweite der Kampagne basierte auf spezifischen Kriterien, um musikliebende Zielgruppen anzusprechen, die offen sind für Auslandsreisen.

 

https://www.prnewswire.com/

Neue Ansätze für Planung von OOH-Kampagnen

Kai-Marcus-ThäslerUdo SchendelHorizont Special:

 

Mit Hilfe der scheinbar schlichten Formeln, ‘der Mensch ist ein Gewohnheitstier’ und ‘gleich und gleich gesellt sich gern’, bastlen derzeit Spezialmittler an Modellen, die das Einkaufsverhalten der Menschen nachzeichnen und Umsätze in der Außenwerbung steigern sollen. Um diese Formeln jedoch umzusetzen, müssen enorm viele einzelne Informationen miteinander kombiniert werden.

 

Dieses komplexe Vorhaben gehen die Spezialmittler mit Hilfe von Partner an, die Informationen über Wohnorte, Arbeits- und Bildungsstätten mit demografischen Daten und Bewegungsmustern sowie Erkenntnissen über Kaufkraft und Kaufabsichten verknüpfen, um schließlich das Mobilitäts- und Einkaufsverhalten der Bundesbürger simulieren zu können.

 

“Die Planung von Out of Home wird sich völlig verändern”, sagt Kai Marcus Thäsler voraus, Managing Director Posterscope Deutschland, Hamburg.

Auch Udo Schendel, Geschäftsführer bei Jost von Brandis, sieht in dem Planungsansatz großes Potential für die Out-Of-Home Kampagnen der Zukunft. “Damit sind wir in der Lage”, illustriert Udo Schendel, “beispielsweise einem Pkw-Händler zu raten, welches Modell er am besten an welchem Ort bewerben sollte.”

 

Mehr unter www.horizont.net