Schlagwort-Archiv: JCDecaux

Sydney wehrt sich gegen Screens auf Telefonzellen

Telstra-payphone-620x344Schon im letzten Jahr kam es in London zu Differenzen wegen neuer, digital aufgerüsteter Telefonzellen. Telefongesellschaften – unter anderem BT in Zusammenarbeiten mit Intersection, einer Google-Tochter – überfluteten damit die Innenstadt.

 

Jetzt wiederholt sich die Auseinandersetzung in Australien.

 

In Sydney und anderen Städten Australiens plant der Telekommunikationsanbieter Telstra in Zusammenarbeit mit JCDecaux die Einführung von neuen bzw. aufgerüsteten Telefonzellen im Stadtgebiet. Diese sollen unter anderem über digitale Werbeflächen, Photoautomaten, multilinguale Hilfeoptionen, Behinderten-Hilfe und noch einige andere Funktionen verfügen.

 

Telstra hält in den betroffenen Städten, beruhend auf dem Telecommunications Act von 1997, die Rechte an den Standorten und hat sich mit JCDecaux zusammengetan, um die öffentlichen Telefone “ins 21ste Jahundert zu beförden”. Dies sieht die Stadtverwaltung von Sydney jedoch etwas anders und verweist darauf, dass die geplanten digitalen Werbetafeln nicht den Vorgaben im Telecommunications Act nachkommen.

 

Neben Sydney hat sich letzten Monat auch schon der Stadrat von Melbourne gegen den geplanten Rollout von neuen öffentlichen Telefonzellen ausgesprochen und 81 Anträge von Telstra und JCDecaux für Baugenehmigungen abgelehnt.

 

https://www.marketingmag.com.au/

JCDecaux veröffentlicht Ergebnisse für 2018

jcdecaux-logo-grayDer weltgrößte Außenwerber konnte letztes Jahr einen Umsatz von €3,6 Mrd verzeichnen und ist organisch um 5,2% gewachsen.

 

Dieses Wachstum wurde vornehmlich getrieben durch den starken Zuwachs beim DOOH Umsatz von 28,4% und durch organisches Wachstum im asiatischen Raum von 16,4%.

 

Der EBIT lag mit knapp € 340 Mio. rund 5% unter dem Vorjahr. JCDecaux führt dies u.a. auf Kosten der neuen SSP VIOOH sowie verschiedener Datenprojekte zurück.

 

https://www.globenewswire.com/

London: JCDecaux started neues DOOH Netzwerk LDN Drive

jc-2019012803051159Diese Woche startete JCDecaux  seinen neuen “LDN Drive”. Dies ist ein Netzwerk aus 68 digitalen Screens, die über ganz London verteilt sind.

 

Die digitalen Screens wurden an Schlüsselstrecken in London aufgestellt und sollen innerhalb von zwei Wochen bis zu 60 Millionen DOOH Kontakte generieren.

 

Der Start von “LDN Drive” folgt auf JCDecaux’s Investitionen in 750 digitale Screens an Bushaltestellen in London. Damit erzeugt JCDecaux eigenen Angaben zufolge für Werbungtreibende eine einzigartige Kombination aus Wirkung, Reichweite und Aktivierung am POS.

 

www.campaignlive.co.uk

WallDecaux bekommt Werbeverträge in Berlin

WallDecauxDiese Woche gab JCDecaux bekannt, dass ihr deutsches Tochterunternehmen Wall GmbH beide Ausschreibungen der Berliner Verkehrsbetriebe für sich gewinnen konnte.

 

Die Verträge sind auf sechs Jahre ausgelegt und beinhalten eine Verlängerungsoption auf weitere drei Jahre. Die Laufzeit beginnt am 1. Januar 2019 und endet am 31.Dezember 2024. Einer der Verträge umfasst die 6.200 Werbeflächen an mehr als 4.600 Bus- und Straßenbahn-Unterständen im Stadtgebiet. Der zweite Vertrag deckt die Reinung und Instandhaltung dieser Unterstände ab.

 

www.jcdecaux.com

DOOH mit dem größten Zukunftspotential

The Brand GapJCDecaux stellte soeben den Brand Gap Report von Work Research vor.

 

Darin wurden unter anderem Mediaagenturen dazu befragt, welche Medien sie derzeit im Aufwind sehen. Das Feld wird klar angeführt von Digital Out of Home mit 74% ,gefolgt von Online Video (52%), VOD (46 Prozent) und Social Media (43 Prozent).

 

Wie der Name schon sagt, untersucht der Report aber vor allem den “Brand Gap“: dabei wird die sich u.a. aus den Untersuchungen von Byron Sharp ergebende indeale Balance von 60:40 zwischen Markenaufbau und Aktivierung erreicht.

 

Tatsächlich stellen viele Werbungtreibende demnach selbstkritisch fest, dass sie zuviel Budget in kurzfristige Massnahmen zur Aktivierung stecken. Wohl wisse man, dass man 60% in den Markenaufbau stecken müsse, aber man folge im Tagesgeschäft doch zu häufig dem Herdentrieb.

 

Laut David McEvoy, Marketing Director bei JCDecaux, sind gerade DOOH und VOD, die beiden größten brand-building Kanäle von Außenwerbung und TV, besonders geeignet einen großen Anteil der Bevölkerung zu erreichen und kombinieren somit Reichweite und digitale Flexibilität. Dadurch verfügen sie am ehesten über die Fähigkeiten den “Brand Gap” zu verringern.

 

Justin Gibbons von Work Research sieht ebenfalls das Potenzial zur Unterbrechung des “Brand Gap” in der Digitalisierung der traditionellen Medien. Gibbons prognostiziert, dass die Medien, die es zukünftig schaffen den “Brand Gap” zu schliessen, diejenigen sind, die sich am effektivsten an die neue Situation anpassen.

 

www.jcdecaux.co.uk

WallDecaux startet mit VIOOH eigene DOOH SSP

Andreas-Prasse-252770-detailnpIn der Horizont:

 

Out of Home boomt – und damit das so bleibt, investiert WallDecaux 2019 einen achtstelligen Betrag in die Digitalisierung seiner Standorte.

 

Das ist mehr Geld als jemals zuvor in der Geschichte des Berliner Unternehmens.

 

Das zweite Vorzeige-Projekt von Vermarktungschef Andreas Prasse ist der Ausbau von Programmatic.

 

Im Sommer launchte der Mutterkonzern JC Decaux die offene Handelsplattform VIOOH in London. Und die soll jetzt auch in Deutschland für Furore sorgen. Prasse: “Ich gehe davon aus, dass wir 2019 die ersten Cases sehen werden.”

 

https://www.horizont.net

JCDecaux verlängert Werbevertrag mit Dubai Airports

Emirates_DJP_2287-1024x683Diese Woche haben JCDecaux und Dubai Airports Dubai International (DXB) sich geeinigt ihre Zusammenarbeit um weitere 10 Jahre bis 2028 zu verlängern. Der Vertrag umfasst alle exklusiven Werbekonzessionen am Flughafen.

 

Die Parteien planen Dubai Airport weltweit an die Spitze der digitalen Werbung an Flughäfen zu führen, einschliesslich DOOH und programmatischer Werbung.

 

www.jcdecaux.com