Schlagwort-Archiv: JCDecaux

VIOOH und TabMo gehen Kooperation ein

VIOOH, der offene, globale Digital-Out-of-Home-Marktplatz von JCDecaux, treibt die Kombination von DOOH und Mobile voran und ist eine strategische Partnerschaft mit TabMo eingegangen. Das europäische Adtech-Unternehmen bietet die Technologie für den Einkauf von Werbeflächen und ist dabei auf mobile Werbekampagnen spezialisiert.

Während VIOOH den Zugang zum Inventar von JCDecaux in England, USA, Deutschland, Italien, Belgien, Finnland und den Niederlanden bietet und allein in Großbritannien stündlich 25 Millionen Impressions erzeugt, bringt TabMo die DSP „Hawk“ in die Partnerschaft ein. Diese ermöglicht es Werbetreibenden, im programmatischen Media-Ökosystem weltweit Werbeplätze auf mobilen Endgeräten einzukaufen.

Die Kooperation „wird Marken dabei helfen, ihrem Publikum sowohl im mobilen als auch im OOH-Bereich ein nahtloses und einheitliches Erlebnis zu bieten“, sagt VIOOH-CEO Jean-Christophe Conti, der überzeugt ist, dass noch weitere Branchenteilnehmer dem Beispiel folgen werden, „um vom Boom der digitalen OOH-Werbung zu profitieren“.

www.prolificlondon.co.uk

Kontext-Relevanz steigert Verkaufswirkung von DOOH um 16%

starbucksitsrainingwerepouringM_o_Truth3Clear Channel, JCDecaux und Posterscope haben die Ergebnisse der „weltweit umfassendsten“ Studie über die Relevanz von digitaler Außenwerbung veröffentlicht.

 
Die veröffentlichte Studie trägt den Titel „The Moments of Truth“ und wurde mit einer Kombination von Forschungsstrategien erstellt, die als „Forschung zur Realität“ bezeichnet wird.

 
Es stellt sich heraus, dass die Reaktion des Gehirns um 18% höher ist, wenn kontextrelevante Inhalte in DOOH-Kampagnen betrachtet werden, was zu einer 17%igen Steigerung der spontanen Werbeerinnerung der Konsumenten führt und schließlich zu einem 16%igen Verkaufsanstieg nach einer dynamischen DOOH-Kampagne.

 
Es wurden für die Studie neurowissenschaftliche Ansätze, Online-Eye-Tracking, Fragebögen und Testanalysen in Kombination genutzt. Im Einzelnen wurden erforscht:

 

STUFE 1: REAKTION DES GEHIRNS

Es wurden die Gehirnreaktionen von mehr als 160 Personen gemessen, die Inhalten aus zahlreichen verschiedenen Markenkategorien auf einem DOOH-Bildschirm in Originalgröße ausgesetzt waren. Die Ergebnisse:

 

Eine durchschnittliche Steigerung der Gehirnreaktion um +12%, wenn eine ‚Marke‘ oder ‚Produkt‘ im relevanten Moment gezeigt wird.

 

Eine durchschnittliche Steigerung der Gehirnreaktion um +18% bei der Anzeige von relevanten Inhalten, die entweder den Ort, das Wetter, die Zeit oder ein Live-Update als Stimulusauslöser verwenden.

 

Eine durchschnittliche Steigerung der Gehirnreaktion um +32%, wenn die relevantesten Inhalte zum relevantesten Zeitpunkt angezeigt werden.

 

 

STUFE 2: SPOT-RECALL

Messung der Werbeerinnerung und der Marken-/Kreativbewertung unter Verwendung von Online-Webcam-Eye-Tracking-Software:

Mehr als 280 Befragte sahen sich „Walk-Through“-Aufnahmen eines Einkaufszentrums mit sechs DOOH-Bildschirmen an, auf denen jeweils eine andere Marke beworben wurde.  Dieser Teil der Untersuchung zeigte, dass Werbung in relevanten Momenten und mit relevanten Inhalten die Aufmerksamkeit auf die Werbung lenkte und die Marken- und Kreativbewertung verbesserte:

 

+6% mehr Zeit, die mit den relevantesten dynamischen Inhalten verbracht wurde.

 

+17% mehr Recall von relevanten Anzeigen.

 

+6% bessere kreative Bewertung bei den Kennzahlen Relevant Set, Empfehlung, Vertrauen und Präferenz.

 

 

STUFE 3: WIRKUNG AUF DEN  VERKAUF

Hier wurde der Absatz der beworbenen Produkte untersucht.  Dabei ergab sich:

 

+16% Umsatzsteigerung bei Anwendung einer dynamischen DOOH-Kampagne im Vergleich zu einer Kontrolle ohne DOOH.

 

Demgegenüber ergibt sich bei traditionellen DOOH-Kampagnen eine durchschnittliche Umsatzsteigerung von +9%  im Vergleich zu keiner DOOH-Kampagne.

 

https://www.prolificlondon.co.uk/

http://www.posterscope.com/

https://www.jcdecaux.com/

JCDecaux: Umsatz steigt auf 3,9 Mrd. Euro in 2019

JCD1JCD2Im Jahr 2019 stiegen die bereinigten Einnahmen für JCDecaux SA um +7,5% auf 3.890,2 Millionen Euro, verglichen mit 3.618,5 Millionen Euro im Jahr 2018.

 

Ohne Berücksichtigung der positiven Auswirkungen von Wechselkursschwankungen und des positiven Einflusses von Veränderungen des Umfangs stieg der bereinigte organische Umsatz um +2,0%.

 
Die bereinigten organischen Werbeeinnahmen, ohne Berücksichtigung der Einnahmen im Zusammenhang mit dem Verkauf, der Vermietung und der Wartung von Stadtmobiliar und Werbedisplays, stiegen 2019 um +2,1%.

 

Der bereinigte Umsatz des vierten Quartals 2019 stieg um +1,3% auf 1.122,0 Millionen Euro, verglichen mit 1.107,5 Millionen Euro im Q4 2018. Ohne Berücksichtigung der positiven Auswirkungen von Wechselkursschwankungen und des positiven Einflusses von Veränderungen des Geschäftsumfangs ging der bereinigte organische Umsatz um -1,5% zurück.
Die bereinigten organischen Werbeeinnahmen, ohne Berücksichtigung der Einnahmen im Zusammenhang mit Verkauf, Vermietung und Wartung von Stadtmobiliar und Werbedisplays, gingen im vierten Quartal 2019 um -1,7% zurück.

 

 

https://www.jcdecaux.com/

DOOH UK: Clear Channel nimmt Decaux 12 Shopping Malls weg

CCHammerson_2-20200106101737302Clear Channel hat von Hammerson den Vermarktungsauftrag für ein Portfolio von 223 DOOH-Bildschirmen an den 12 wichtigsten Standorten des Immobilienunternehmens in Großbritannien erhalten.

 
Der Zuschlag folgt auf eine Ausschreibung und sieht vor, dass Clear Channel die Aufgaben von JCDecaux übernimmt. Das Portfolio umfasst Standorte wie Bullring & Grand Central in Birmingham, Brent Cross in London und Cabot Circus in Bristol.

 

Clear Channel sagt, dass die neuen Malls ab Juni das Mall-Netz auf fast 700 Bildschirme in 57 britischen Einkaufszentren erweitern werden. Clear Channel wird damit zum größten Betreiber digitaler Out of Home Bildschirme in Einkaufszentren im Vereinigten Königreich.

 

Die neuen Bildschirme werden die Zahl der Besucher im Mall-Netzwerk um 200 Millionen auf fast 900 Millionen und die wöchentlichen Einzelhandelsausgaben um £586 Millionen erhöhen, so dass sich die Gesamtausgaben im Netzwerk auf £1,6 Milliarden belaufen werden.

 

Howard Ebison, Betriebsleiter für Großbritannien und Irland bei Hammerson, sagte: „Wir sind bestrebt, unsere wichtigsten Ziele in Großbritannien für Verbraucher und Marken so attraktiv wie möglich zu gestalten. Das bedeutet nicht nur, dass wir die besten Einrichtungen und einen überzeugenden Marken-Mix anbieten, sondern auch, dass wir in das breitere Erlebnis investieren, und dazu gehören auch die Werbemöglichkeiten.

 

 

https://www.campaignlive.co.uk/

Außenwerbung wird dieses Jahr Zeitungen überflügeln

Out of Home (002)In der Financial Times:

 

Die weltweiten Ausgaben für die Außenwerbung werden 2020 erstmals seit Beginn der Aufzeichnungen die Anzeigenverkäufe in Zeitungen überholen.

 
Das Out of Home-Segment macht etwa 6,5 Prozent des 600 Milliarden Dollar schweren globalen Werbemarktes aus, ist aber das einzige traditionelle Medium, das weiter wächst, während andere dem Google- und Facebook-Segment weichen.

 

Im Jahr 2020 werden Werbetreibende 40,6 Mrd. $ für Plakate, Digital Out of Home Screens und „Stadtmobiliar“ ausgeben, etwa 4 Mrd. $ mehr als für Zeitungungswerbung, so die Einschätzung der GroupM.

 
Bis 2024 erwartet GroupM, dass Außenwerbung die Ausgaben für Zeitungen und Zeitschriften übertreffen wird, mit einer jährlichen Wachstumsrate zwischen 2,5 und 4 Prozent. „Die Außenwerbung hat sich als widerstandsfähig erwiesen, weil sie einzigartige Eigenschaften für Werbetreibende bietet“, sagte Brian Wieser, Global President of Business Intelligence bei GroupM. „Sie trägt dazu bei, dass sich das Medium weiter entwickelt hat.“

 

William Eccleshare, Geschäftsführer von Clear Channel, einem der größten Eigentümer von Outdoor-Medien, beschreibt es als das „letzte echte Massenmedium“ in einer Welt, in der das Fernsehpublikum zersplittert.

 

Während einige Betreiber in China in letzter Zeit gelitten haben, haben die USA und Großbritannien gut abgeschnitten, mit einem Wachstum in Großbritannien von fast 8 Prozent in diesem Jahr trotz der flachen Wirtschaft. Apple hat sich in den letzten Jahren zu einem der aktivsten Außenwerber entwickelt, während Netflix eigene Plakatflächen entlang des Sunset Strip in Los Angeles erworben hat.

 
Das jüngste Wachstum der Branche ist auf die digitale Technologie in den großen Städten und Flughäfen zurückzuführen, die es ermöglicht, auffällige Werbung innerhalb von Minuten oder Stunden zu ändern, anstatt Wochen oder Monate warten zu müssen, bis die physischen Plakate ersetzt werden konnten.

 

Bei JCDecaux, dem weltweit größten Außenwerbekonzern, machen digitale Standorte 5% des Inventars aus, generieren aber 25% des Umsatzes.

 

In Großbritannien, dem am stärksten digitalisierten Markt der Welt, wird ein Viertel des Umsatzes erzielt, etwa 60 Prozent der Clear Channel-Umsätze sind digital.

 

https://www.ft.com/

US: Coole DOOH-Kampagne von JCDecaux in Chicago

Das Basketballprogramm der DePaul University hat in Zusammenarbeit mit JCDecaux eine innovative digitale Kampagne auf deren Loop Immersion Zone (LIZ) in Chicago entwickelt. Sowohl die Herren- als auch die Damenmannschaft werden vorgestellt.

 

 

Auf der LIZ fliegt ein Basketball von einem Bildschirm zum nächsten und scheint jeden einzelnen Screen auf seiner Reise in die Hand eines Spielers zu zerbrechen.

 

 

https://www.jcdecauxna.com/news/

JCDecaux präsentiert erste Öko-Bushaltestelle

abribus_filtreo_ukJCDecaux hat eine Bushaltestelle der neuen Generation entwickelt. Das neue Modell verfügt über ein begrüntes Dach, das laut JCDecaux zur Verringerung der städtischen Umweltbelastung beitragen soll.

 

Das Dach des Filtreo genannten Busunterstandes besteht aus einem Moosteppich, der Schadstoffe auffängt und absorbiert. Als widerstandsfähige Pflanze ohne Wurzeln entwickelt sich das Moos auf lange Sicht auf natürliche Weise, ernährt durch Partikel aus der Luft. Das Dach beinhaltet auch ein eingebautes Belüftungssystem, das Luft durch die Pflanzenschicht ansaugt und wieder an die Nutzer im Wartebereich abgibt.

 

Der erste Prototyp dieser Haltestellen wird in Lille installiert, als Teil des Werbevertrages für das öffentliche Verkehrsnetz ilévia, der mit Transpole, einer Tochtergesellschaft von Keolis, unterzeichnet wurde.

 

https://www.jcdecaux.com/

Programmatic DOOH auf dem Weg zum „Mainstream“ in 2020

dig-20191030045902368Immer mehr Medienagenturen sagen, dass sie beginnen, ihre Teamstrukturen zu ändern, um einen programmatischen Handel mit Digital Out of Home zu ermöglichen.

 

Außerdem fordern sie Out-of-Home Medieninhaber auf, mehr digitale Bestände für den programmgesteuerten Handel bereitzustellen, wie eine Umfrage unter Medieneinkäufern und Spezialisten ergab.

 
In seinem jüngsten, alle zwei Jahre erscheinenden Bericht State of the Nation Global Marketplace, prognostiziert der programmatische DOOH-Handelsmarktplatz von JCDecaux, VIOOH, dass 2020 das Jahr sein wird, in dem programmatische digitale Außenwerbung „Mainstream“ wird.

 

DOOH wächst fast doppelt so schnell wie die gesamte OOH-Branche, so die neuesten Zahlen der Advertising Association/Warc. Die britischen OOH-Spendings hatten 2018 einen Wert von £1,21 Mrd., und fast die Hälfte davon (49,9%) war digital. Für 2019 wird ein Wachstum von 6,9% prognostiziert, verglichen mit 13,4% für DOOH.

 

Joel Livesey, Director of Partnerships, EMEA, sagt voraus: „Programmatische Pipes werden für DOOH normal werden [2020]. Das heißt nicht, dass es die Go-to-Technologie wird – davon sind wir noch weit entfernt – aber wir werden weit über die branchenweit erste Phase hinausgehen, in der wir uns jetzt befinden.“

 

https://www.campaignlive.co.uk/