Schlagwort-Archiv: Digital OOH

Ocean Outdoor übernimmt DOOH-Vermarkter AdCityMedia

ocean-outdoor-imaxOcean Outdoor plant, den schwedischen Digital-Out-of-Home-Anbieter AdCityMedia (ACM) zu übernehmen und damit seine skandinavische Präsenz weiter zu stärken.

 

ACM betreibt rund 4.500 digitale Bildschirme an 1.500 Standorten, darunter schwedische und norwegische Stadtzentren sowie Digital Signage Lösungen in ganz Skandinavien.

 

Im September erwarb Ocean bereits den schwedische Digital Out of Home-Anbieter Visual Art Media. Mit der Übernahme wurden Schweden, Dänemark, Finnland und Deutschland in das bestehende digitale DOOH-Portfolio von Ocean in Großbritannien und den Niederlanden aufgenommen; mit dem Kauf von ACM ergänzt das Outdoor-Unternehmen nun Norwegen.

 
Die Übernahme von AdCityMedia ist die sechste Transaktion von Ocean seit März 2018 und laut Ocean ergibt der kombinierte Umsatz von Visual Art Media und ACM etwa 20% des Außenwerbe-Marktes in Schweden.

 

https://mediatel.co.uk/

Warschau: Live-Daten-Skulptur reagiert auf Besucherströme

symulakra-street-1In Warschau wurde ein High-Resolution Mesh LED-Display an der Außenfassade eines Einkaufszentrum in Betrieb genommen.

 

Gezeigt wird unter anderem eine Skulptur, die live durch verschiedene Parameter wie Besucherströme, den Verkehr und Handynutzungen im Umfeld geformt wird. Zuschauer können auch eine Website besuchen und über eine Web-App mit ihrem Smartphone die Skulptur direkt formen und bewegen.

 

 

Die digitale Skulptur wird allerdings nur abends stündlich für fünf Minuten gezeigt, da das Display von Screen Network, einem Digital Out of Home Vermarkter, betrieben wird, das die restliche Zeit Werbung einspielt.

 

ttps://www.sixteen-nine.net/2019/

PwC Prognose bis 2023: Mobile & DOOH wachsen stark

OOH_canvasOOH1_canvasDOOH_canvasIn der Horizont +:

 

PwC hat neben eigenen Marktdaten auch die Daten verschiedener Branchenverbände wie ZAW, BDZV und VDZ ausgewertet und gibt nun gemeinsam mit dem Marktforscher Ovum eine Prognose für die einzelnen Werbekanäle bis 2023 ab.

 

Vor allem Online profitiert laut PwC von Budgetkürzungen bei den klassischen Medien wie TV, Zeitungen und Zeitschriften.

 

Die Gesamtspendings für Onlinewerbung werden in den kommenden Jahren auf netto 10,3 Milliarden Euro bis 2023 ansteigen. In Onlinewerbung auf dem Desktop wird dann noch ein Großteil der Budgets (8,2 Milliarden Euro) fließen. Die Investitionen in mobile Onlinewerbung werden aber stetig steigen – auf dann 2,2 Milliarden Euro. “Bereits 2021 wird mobile Werbung laut unserer Prognose und am Umsatz gemessen das zweitstärkste Teilsegment im Onlinewerbemarkt sein”, sagt Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC Deutschland.

 

 

Bei der Außenwerbung werden durch Wachstum im Digitalen die Verluste im klassischen Geschäft laut PwC ausgeglichen werden. Dank Digital Out of Home (DOOH) legt die Außenwerbung insgesamt sogar deutlich zu. Setzten Vermarkter wie Ströer, Wall & Co 2014 noch 926 Millionen Euro um, werden es in diesem Jahr bereits 1,2 Milliarden sein. Laut PwC werden die Werbungtreibenden im Jahr 2023 voraussichtlich 1,35 Milliarden Euro netto in Außenwerbung investieren.

 

 

Auch wenn in das traditionelle Plakat nicht mehr so viel investiert wird – der Umsatz physischer Außenwerbung wird von 975 Millionen Euro in 2019 auf 940 Millionen Euro im Jahr 2023 sinken – wird gemäß der Prognose auch weiterhin der Großteil der Werbegelder in analoge OOH-Medien fließen. Im Gegensatz zum klassischen OOH, wird der Umsatz von DOOH allerdings von 76 Millionen Euro im Jahr 2014 auf geschätzte 411 Millionen Euro im Jahr 2023 ansteigen.

 

https://www.horizont.net/

Vistar Medias DOOH SSP integriert in führende Omnichannel Plattformen

C6UwLCC-_400x400Vistar Media, der weltweit führende Anbieter von Programmatic Digital Out-of-Home (DOOH) Advertising, gab heute bekannt, dass sein Programmatic DOOH-Ökosystem durch Partnerschaften mit weltweit führenden Omnichannel Demand Side Platforms (DSPs) erweitert wurde.

 

Adelphic, Amobee, MediaMath und Verizon Media integrieren alle die Vistar Supply-Side-Plattform (SSP) nach OpenRTB-Standard. Weitere DSP-Integrationen sollen Anfang 2020 folgen.

 

Diese Partnerschaften ermöglichen eine vollständige Integration von DOOH-Medien in Omnichannel-Marketingstrategien über die weltweit größten digitalen Plattformen.

 

“Wir wollen das Wachstum von Out-of-Home als ganze Branche vorantreiben, und wir glauben, dass ein offenes programmatisches Ökosystem der beste Weg ist, dieses Wachstum zu beschleunigen”, sagte Michael Provenzano, CEO und Mitbegründer von Vistar Media. “Wir haben in den Aufbau dieser Integrationen investiert, um den einzigartigen Wert des OOH-Mediums zu schützen und gleichzeitig eine nahtlose Verbindung zur vollständigen datengesteuerten, omnichannel Marketing-Landschaft zu ermöglichen.”

 

https://www.businesswire.com/