Schlagwort-Archiv: Übernahme

Adtech M&A-Deals steigen 2019 sprunghaft an

RI1RI2RI3Die Unternehmensübernahmen im Marketing-sektor stiegen 2019 um 9 Prozent und erreichten insgesamt 1.410 Deals im Wert von insgesamt 30,1 Mrd. $ – die höchste Aktivität seit mindestens fünf Jahren.

 

Die Zahl dieser Transaktionen mit Martech- und Adtech-Unternehmen stieg laut dem Bericht von Results International im Vergleich zu 2018 um 37 Prozent.

 
Fast ein Viertel der Investitionen kam im vergangenen Jahr aus dem Private-Equity-Sektor und blieb damit auf dem Niveau von 2018, das gegenüber 2017 um fast 94 Prozent gestiegen war.

 

Von den 11 aktivsten Käufern im letzten Jahr waren fünf Private Equity. Zwei Drittel der Private-Equity-Deals im Jahr 2019 wurden im Bereich Marketing Services getätigt, wo sich Performance-Marketing-Unternehmen als attraktiv erwiesen haben.

 

Aber nicht nur Private Equity sondern auch die Marken investieren, um die Kontrolle über Kundendaten zurückzugewinnen und Erfahrungen im Data Management durch Investitionen in Adtech-Unternehmen zu sammeln, so Paul Georges-Picot, Partner bei Results International.

 

Die Agentur-Holdings haben ihre M&A-Aktivitäten zurückgefahren. Dentsu führte erneut die Liste der Unternehmen an, die die meisten Akquisitionen getätigt haben, aber die Gesamtzahl von 12 lag weit unter den 34 im Jahr 2018. WPP war letztes Jahr mit 15 Deals auf Platz zwei, aber dieses Jahr war sie nicht unter den Top 11 Käufern (die mindestens sechs Akquisitionen getätigt haben).

 

Ebenso wenig wie Omnicom, Interpublic oder die Publicis Groupe, obwohl die Übernahme von Epsilon durch letztere im April die drittgrößte in der Geschichte der Werbebranche war. Diese vier Holdinggesellschaften haben insgesamt nur neun Akquisitionen getätigt. Havas Eigentümer Vivendi schaffte es mit sechs Deals auf die Liste der Top-Käufer, ebenso wie Martin Sorrells S4 Capital, das acht Deals abschloss.

 

Consultancy-Riese Accenture war mit 10 Deals – einem mehr als im letzten Jahr und der Hälfte der 20, die von allen Beratungsfirmen abgeschlossen wurden – auf dem zweiten Platz.

 

Werbe- und Kreativagenturen waren mit 430 Deals der aktivste M&A-Sektor. Dabei waren die Full-Service-Agenturen mit 237 Deals die Nummer eins der Teilbranche, gefolgt von den Performance-Marketing-Agenturen mit 64 Deals. Der zweitaktivste Sektor war der Bereich Marketing- und Vertriebstechnologie mit 227 Deals, wobei Marketingautomatisierung und Kundendatenplattformen mit 135 Deals der aktivste Teilsektor war. Die M&A-Deals für Content-Geschäfte erreichten 2019 82 – mehr als doppelt so viele wie die 35 Akquisitionen, die 2018 weltweit getätigt wurden.

 

Results International Partnerin Julie Langley sagte dazu: “Marketing-Dienstleistungen sind weiterhin von echtem Interesse für Käufer, insbesondere für Unternehmen, die eine vollständige Transformation anbieten, die in der Lage sind, schneller zu arbeiten und sich auf den ROI konzentrieren.

 

https://www.campaignlive.co.uk/

Ocean Outdoor übernimmt Visual Art

Visual-Art-Media-Mall-of-Scandinavia2Ocean Outdoor hat die schwedische digitale Werbeagentur Visual Art für € 63 Mio. gekauft, und damit seine Präsenz auf dem europäischen Markt weiter ausgebaut.

Interessant ist dabei für Ocean Outdoor die Präsenz von Visual Art in Schweden, Dänemark und Deutschland. In Deutschland werden die DOOH Werbeflächen in den von Visual Art ausgestatteten Shopping Centern von Goldbach vermarktet.

 

 

Zuletzt hatte das Unternehmen erst im März zwei auf Out-Of-Home Medien spezialisierte Unternehmen in den Niederlanden erworben.

 

Nach der Übernahme wird Ocean mit den Betreibern von Visual Art zusammenarbeiten, um ein 50-50 Joint Venture für Digital Signage-Technologie zu gründen, in das Ocean 15 Millionen Euro investieren wird. Das Gemeinschaftsunternehmen wird den Namen Visual Art Technologies tragen und Digital Signage Lösungen entwickeln, installieren und betreiben.

 

Ocean Outdoor konnte im H1/2019 einen Umsatzanstieg von 16 Prozent auf £41,9 Mio. verzeichnen. Der Bruttogewinn des Unternehmens wuchs um 19 Prozent auf £16,1 Mio., während die Rohertragsmarge ebenfalls anstieg. Abgesehen von den Auswirkungen der getätigten Übernahmen, sagte Ocean, dass der Umsatz durch Investitionen in den Content gefördert worden sei. Auch große Veträge, wie die Übertragung der Rugby-Weltmeisterschaft Ende diesen Monats und die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, tragen zum positiven Trend bei.

 

Ocean prognostiziert für das zweite Halbjahr ein etwas langsameres Wachstum, hielt aber an seiner Prognose für das Gesamtjahr fest, die das Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich sieht.

 

https://www.cityam.com/

http://www.morningstar.co.uk/

 

 

 

 

Broadsign übernimmt Ayuda

cheers-smallWie letzte Woche bekannt wurde, haben sich die Digital Out-of-Home Marketing Plattform Broadsign und der Spezialist im Bereich Werbetechnologie und Software Ayuda Media Systems auf eine Übernahme geeinigt.

 

Das kanadische Unternehmen wird nach der Übernahme von Ayuda weltweit 230 Angestellte beschäftigen und über 425.000 Außenwerbeflächen verwalten, einschließlich 180.000 DOOH Screens.

 

Ayuda wurde in Deutschland als technischer Dienstleister vor allem für Ströer bekannt.

 

https://broadsign.com/

Ströer kauft Außenwerber

stroeer_aussenwerber3Die Ströer-Gruppe teilte gestern mit, dass man die Mehrheit an der Hamburger UAM Media Group übernommen habe. Damit baut Ströer sein Geschäft in Bereich der Außenwerbung in Deutschland weiter aus und erhofft sich durch diesen Zukauf einen zusätzlichen Umsatz von bis zu 40 Millionen Euro jährlich.

 

Mit der Übernahme von UAM erwirbt Ströer ein bundesweites Netz  von mehr als 10.000 digitalen Werbebildschirmen, an Standorten an denen hauptsächlich junge Zielgruppen in Ballungsräumen erreicht werden können.

 

Udo Müller, Ströer-Gründer und Co-CEO, kommentiert den Deal so: “Das Produktportfolio von UAM ist die ideale Ergänzung für unsere integrierten Angebote entlang des Marketing- und Sales-Funnels sowie entlang der gesamten Customer Journey – von Zuhause über die Verkehrswege bis zum PoS.”

 

https://www.wuv.de/medien