Schlagwort-Archiv: M&A

Dentsu Aegis macht die meisten Unternehmensbeteiligungen

Hampleton_2019_Grafik_1.jpg.728x0_q85_cropHampleton_2019Grafik_3.jpg.258x0_q85_cropDas M&A-Beratungsunternehmen Hampleton Partners hat die Unternehmensbeteiligungen  im Digitalmarkt von Juli 2016 bis Dezember 2018 analysiert.

 

Demnach ist der M&A Markt im digitalen Marketing Segment deutlich in Bewegung. Es kam in der untersuchten Zeit zu insgesamt 806 Übernahmen, wobei sich allein im zweiten Halbjahr 2018 das Transaktionsvolumen auf über $10 Milliarden belief.

 

Laut Analyse haben 123 Unternehmen seit Mitte 2016 mehr als nur ein anderes Unternehmen übernommen. Der angenommene Medianwert der Transaktionsvolumina beläuft sich auf $24 Millionen. Das Agenturnetzwerk Dentsu Aegis führt die Liste mit 42 Übernahmen an. Der Werbekonzern WPP kann 25 Übernahmen für sich verzeichnen, gefolgt von Accenture mit 15 gekauften Unternehmen.  Nielsen hat insgesamt 5 Unternehmen akquiriert. Damit gehen die meisten Übernahmen im Digital Marketing auf das Konto von Agenturnetzwerken.

 

https://www.adzine.de

 

 

WPP halbiert M&A Aktivität in 2018

Dentsu_WPPEiner Recherche von Results International zufolge hat die WPP in 2018 nur 15 Firmen übernommen, was einem 50%igen Rückgang im Vergleich zu 2017 entspricht.

 

In 2018 war Dentsu mit 31 Übernahmen der aktivste Einkäufer, gefolgt von WPP. An dritter Position rangierte das Beratungsunternehmen Accenture mit insgesamt 9 Deals.

 

Insgesamt stieg die Anzahl der Firmenübernahmen im Mediabereich in 2018 um 4 Prozent, wobei die Full-Service Digital-Agenturen am begehrtesten waren (126 von 882 M&A Deals weltweit).

 

www.thedrum.com

 

 

Mehr Unternehmensbeteiligungen durch Beratungsunternehmen in 2017

Laut einer Studie des Beratungsunternehmen R3 gab es in 2016 mehr Beteiligungen im Bereich Werbung, Marketing und Ad Tech von Beratungsunternehmen als von Agenturen.

 

Unternehmensberatungen wie Accenture, Deloitte, IBM, KPMG und McKinsey investierten $1.2 Mrd., was einem 134%igen Anstieg in 2016 entspricht. Im Vergleich dazu sanken die Investitionen von Agenturen wie WPP, Dentsu, Omnicom, Interpublic und Publicis im gleichen Zeitraum um 46% auf $1.8 Mrd.

 

Insgesamt wurden in 2017 bei 401 Beteiligungen im Bereich Werbung, Marketing und Ad Tech $13,5 Mrd. investiert, ein Rückgang von 3% zu 2016.

 

In Europa gab es mit 34% und $3,7 Mrd. weltweit den größten Zuwachs bei M&A Geschäften. In Asien (-34%) und Latein Amerika (-45%) kam es in 2017 hingegen zu einem Rückgang der Beteiligungen, wobei China (-77%) mit nur 16 abgeschlossenen Transaktionen heraussticht.

Die USA hingegen waren auch 2017 der führende Markt bei M&A Geschäften, mit insgesamt 202 Transaktionen und einem Volumen von $6,6 Mrd.

 

https://www.mediapost.com

 

 

 

Weniger Unternehmensbeteiligungen durch Agenturen in 2017

holdingcoconsultwesterneuropeNeuerdings werden immer mehr Unternehmensbeteiligungen im Bereich Werbung, Marketing und Ad Tech durch Private Equity- und Beratungsunternehmen abgeschlossen und immer weniger durch Agenturen.

 

Dadurch wurden in 4. Quartal 2017 laut dem neuesten Bericht von Campaign’s Breakfast Briefing 16,1% aller entsprechenden Beteiligungen von Private Equity Unternehmen getätigt. Zusätzlich mischten aber auch immer mehr Beratungsunternehmen im Werbe-M&A-Geschäft mit, hier besonders im digitalen Bereich.

 

In 2017 haben sich die M&A Geschäfte verstärkt auf Westeuropa konzentriert: Ein Viertel aller Unternehmensbeteiligungen in den Bereichen Werbung, Marketing und Ad Tech wurden in dieser Region getätigt. In 2016 waren es hingegen nur 16%. Der Bericht führt weiterhin aus, dass Westeuropa die einzige Region ist, die eine Zunahme des Beteiligungsgeschäfts in dem angegebenen Zeitraum verzeichnen konnte.

 

Mehr unter:

https://www.campaignlive.co.uk/