Schlagwort-Archiv: Dentsu Aegis

Werbemarkt 2020: TV verliert. Mobile und OOH legen weiter zu

DentsuAegis1DentsuAegis2In der W&V:

 

Das Dentsu Aegis Network hat seine neue halbjährliche Ad Spend Forecast, herausgegeben. Demnach könnte 2020 ein erfolgreiches Jahr für die weltweiten Netto-Werbeausgaben werden.

 

[...]

 

Der deutsche Markt wird laut Prognose allerdings keinen Höhenflug erwarten dürfen [...], da klassische Medien weiter unter Druck geraten: Print mit minus 8 bis 8,5% und TV mit minus 4%.

 

 

Der digitale Werbemarkt präsentiert sich hingegen insgesamt robust und wachsend. Laut Prognose für 2020 wird Digital bereits 40 Prozent der gesamten Werbeausgaben ausmachen. Begünstigt wird das digitale Wachstum dabei unter anderem durch den Mobile-Sektor.

 

 

Zu den Gewinnern zählt auch OOH. Hier ist es vor allem Digital Out of Home mit seinen Möglichkeiten zur personalisierten und datengetriebenen Aussteuerung der Inhalte, das das Wachstum antreibt. Gerade dank DOOH ist für den gesamten OOH-Markt mit einem Wachstum von 2 Prozent zu rechnen.

 

 

https://www.wuv.de/

 

Anteil von Inhousing steigt weiter

DentsuAegis2019_2DentsuAegis2019_1Laut des jährlichen Dentsu Aegis Network CMO Survey 2019 beabsichtigen 92% der Marketing Chefs, ihre internen digitalen Fähigkeiten zu erhalten oder zu erweitern.

 

Der Trend ist in den Sektoren Energie, Technologie und Telekommunikation am stärksten ausgeprägt, Dort gaben 69%, 67% bzw. 64% der befragten CMOs an, dass sie planen, innerhalb von drei Jahren ein Inhousing – also die Übernahme von Planungs- und Einkaufsleistungen von ihren Agenturen – durchzuführen.

 

58% der Chief Marketing Officer gaben an, dass sie wahrscheinlich innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre mehr digitale und programmatische Fähigkeiten im eigenen Unternehmen aufbauen werden, glauben aber, dass Agenturen auch weiterhin eine Rolle spielen werden.

 

Der gleiche Bericht ergab, dass 41% der CMO eine Zunahme der Arbeit mit Agenturpartnern erwarten. Nur 6% erwarten, dass sie weniger mit Agenturen arbeiten werden.

 

Weniger als die Hälfte (43%) der CMO sind außerdem der Meinung, dass Agenturen gute Arbeit leisten, wenn sie voll integrierte Lösungen anbieten. Nur 36% glauben, dass Agenturen “gute” Mitarbeiter sind, wenn es darum geht, langfristige Pläne voranzutreiben.

 

Insgesamt sehen Werbetreibende die Kernkompetenzen von Agenturen hauptsächlich darin, Kreativität einzubringen, Zugang zu Talenten zu ermöglichen und Consumer Insights zu liefern.

 

 

https://www.thedrum.com/news/

https://www.dentsuaegisnetwork.com/

 

 

 

 

Dentsu Aegis macht die meisten Unternehmensbeteiligungen

Hampleton_2019_Grafik_1.jpg.728x0_q85_cropHampleton_2019Grafik_3.jpg.258x0_q85_cropDas M&A-Beratungsunternehmen Hampleton Partners hat die Unternehmensbeteiligungen  im Digitalmarkt von Juli 2016 bis Dezember 2018 analysiert.

 

Demnach ist der M&A Markt im digitalen Marketing Segment deutlich in Bewegung. Es kam in der untersuchten Zeit zu insgesamt 806 Übernahmen, wobei sich allein im zweiten Halbjahr 2018 das Transaktionsvolumen auf über $10 Milliarden belief.

 

Laut Analyse haben 123 Unternehmen seit Mitte 2016 mehr als nur ein anderes Unternehmen übernommen. Der angenommene Medianwert der Transaktionsvolumina beläuft sich auf $24 Millionen. Das Agenturnetzwerk Dentsu Aegis führt die Liste mit 42 Übernahmen an. Der Werbekonzern WPP kann 25 Übernahmen für sich verzeichnen, gefolgt von Accenture mit 15 gekauften Unternehmen.  Nielsen hat insgesamt 5 Unternehmen akquiriert. Damit gehen die meisten Übernahmen im Digital Marketing auf das Konto von Agenturnetzwerken.

 

https://www.adzine.de

 

 

Stagnation im deutschen Werbemarkt

infografik_16601_entwicklung_der_werbeausgaben_weltweit_und_in_ausgewaehlten_laendern_nEine aktuelle Prognose des Dentsu Aegis Network (DAN) geht davon aus, dass der deutsche Werbemarkt in den nächsten zwei Jahren stagnieren wird.

 

Gingen die Analysten im Juni letzten Jahres noch von einem Wachstum von jeweils 2,6 Prozent aus, werden jetzt nur noch 0,5 Prozent für 2019 und 2020 prognostiziert. Insgesamt wir der geringe Anstieg der Werbeausgaben hauptsächlich über Wachstum bei den digitalen Medien und zu einem kleinen Anteil auch beim Radio erreicht. Digital soll 2019 zum Beispiel um 6,5 Prozent wachsen und damit 39,3 Prozent der Investitionen auf sich vereinen.

 

Weltweit sind laut Dentsu Aegis Analysten aber neben Deutschland noch weitere kriselnde Werbemärkte zu finden. Vereinzelt gibt es aber Märkten – Indien, Russland, China und UK – bei denen die Media-Experten ein deutliches Wachstum im Vergleich zum Vorjahr erwarten.

 

www.horizont.net

https://de.statista.com