Schlagwort-Archiv: GfK

Studie belegt Wirkung von DOOH am Flughafen

GfK-Studie-belegt-Werbewirkung-am-Flughafen-Mnchen-269407-detailnpGfK-Studie-269411-detailpIn der Horizont:

 

Die von Airport Media am Flughafen München in Auftrag gegebene Werbewirkungsstudie kommt zu dem Ergebnis, dass Werbung am Flughafen gut bei den Zielgruppen ankommt und wirkt.

 

Bei der im Oktober letzten Jahres von der GfK durchgeführten Studie wurden 12 Standorte von Werbeflächen und Screens und zwei unterschiedliche Werbekampagnen geprüft. Insgesamt sind dabei 70 Prozent der befragten 500 Besucher mit den ausgewählten Werbeflächen und Screens in Kontakt gekommen. Bei den jungen Entscheidern (20 bis 39 Jahre) waren es sogar 76 Prozent.

 

Besonders die digitalen Screens kamen gut an. Neun von zehn Befragten sagen, dass sie sehr gut zum Flughafen passen. Demnach vermittelt Digital Out-of-Home „ein modernes Ambiente“ (79 Prozent) und sorgt für eine willkommene Ablenkung (60 Prozent). 81 Prozent fühlen sich durch die digitale Werbung nicht gestört, 74 Prozent aller Besucher empfinden Werbung am Flughafen grundsätzlich weniger störend als anderswo.

 

Auch bei der Einschätzung der Qualität der Werbung am Flughafen gab es erfreuliche Ergebnisse für die Werbevermarkter. Ein Großteil der Befragten gab an, dass die Werbung am Flughafen “hochwertig” sei sowie kreativer und innovativer als anderswo.

 

https://www.munich-airport.de/

Analyse zum digitalen Nutzungsverhalten

GfK_Alle_Kategorien_2019.jpg.728x0_q85_cropGfK_Shopping_2019.jpg.728x0_q85_cropEine neue Studie zum digitalen Nutzungsverhalten der Bundesbürger wurde von der GfK und adzine im Zeitraum von Februar bis Dezember 2018 durchgeführt.  Dabei wurde über das Crossmedia Visualizer Panel der GFK Daten über Personen, die das Internet mit PCs/Laptops oder mit einem mobilen Endgerät aufsuchen, zusammengetragen.

 

Im untersuchten Zeitraum zeigt sich eine überwiegend mobile Nutzungsaktivität der Deutschen, bei der im Schnitt mehr als 42 Stunden mit Angeboten aus den fünf untersuchten Bereichen verbracht werden.  Mit 82,8 Prozent weist dabei der Messenger-Dienst Whatsapp die höchste Nettoreichweite aller untersuchten Angebote auf – gefolgt von Facebook und Google Playstore.

 

Auch beim E-Commerce haben die mobilen Endgeräte die Nasen vorn, auch wenn es hier hauptsächlich um Recherche geht und die Kaufabschlüsse dann doch eher von stationären Geräten aus getätigt werden. Die Deutschen verbringen durchschnittlich über mobile Endgeräte 4,0 Stunden auf Online-Shopping-Plattformen. Im selben Zeitraum lag dagegen die Nutzungszeit von Shoppingdiensten auf stationären Devices bei 3,3 Stunden pro Monat und Nutzer. Erwartungsgemäß wies amazon im stationären wie mobilen Online-Shopping die höchste Nettoreichweite (57 – 62,5 Prozent) auf .

 

https://www.adzine.de/2019/