Kolle Rebbe entwickelt für Misereor interaktives PlaCard

Mit einem interaktiven Plakat will Misereor die Spendenbereitschaft der Bevölkerung steigern: Zieht man eine Kreditkarte durch den im digitalen Plakat integrierten Leseschlitz, gehen automatisch zwei Euro an die Hilfsorganisation. Auch das Ergebnis der Spende wird sofort sichtbar: Bei dem einen Motiv durchtrennt man mit der Karte die gefesselten Hände eines philippinischen Gefängniskindes. Bei der zweiten Kreation schneidet man von einem Brotlaib eine Scheibe ab und hilft so einer Familie in Peru. Das “PlaCard” stand bisher an den Flughäfen in Hamburg und Amsterdam und wurde von der Hamburger Agentur Kolle Rebbe gemeinsam mit STRIPE.COM, einem US-Anbieter für Mobile-Payments, realisiert.

www.kolle-rebbe.de

Hinterlasse eine Antwort