Group M: TV bröckelt bei den Jungen

werbemedium_tv_bleibt_fuehrend_aber_broeckelt_bei_den_jungen3_grossIn der W&V:

 

Die Group M legt den “Interaction Report 2017” vor der den globalen Status Quo des digitalen Marketings beschreibt.

 

In Deutschland ging die Zahl der Fernsehzuschauer zwischen 16 und 24 Jahren von 2014 bis 2016 um 16 Prozent zurück – das machte die Zielgruppe für die Werber um 14,2 Prozent teurer.

 

Denn die Fernsehbranche kann sich weltweit über recht stabile Werbeinvestitionen freuen. 42 Prozent des Kuchens bekommen die TV-Anbieter, 2017 rechnet Group M mit immer noch 41 Prozent.

 

Die Neuinvestitionen gehen aber eher Richtung Digital: 2017, so die Group-M-Prognose, gehen von jedem neuen Dollar, der in Werbung gesteckt wird, 77 Cent ins Digital Advertising, 17 Cent ans Fernsehen (2016: 72 und 21). Da bleiben von zusätzlichen Investitionen nur noch 6 Cent übrig, die sich Print, Kino, Radio, Außenwerbung und andere Maßnahmen teilen müssen.

 

https://www.wuv.de

Nielsen: Out of Home hat stärkste Online Aktivierung

Online Activation StudyOut of Home kann von allen Offline Medien am besten die Online Nutzung aktivieren.

 

Das ergibt eine neue Studie von Nielsen aus den USA.

 

Die von Out of Home verurachte Online Aktivität ist demnach viermal höher als man vom Anteil der auf OoH entfallenden Werbespendings erwarten würde.

 

Zum Beispiel sind  26% aller von TV, Radio, Print und OoH ausgelösten Online Search Aktivitäten auf OoH zurückzuführen, aber OoH bekommt nur 7% von den kombinierten Werbespendings ab.

 

http://specialreports.oaaa.org/

http://billboardinsider.com/

Commerzbank: DOOH-Kampagne an Flughäfen

1704_JFK_Commerzbank_PDN_7-701x467Posterscope und Vizeum haben für die Commerzbank eine DOOH Kampagne entwickelt, die deutsche Commerzbankkunden an internationalen Flughäfen anspricht.

 

Abhängig von den Abfluginformationen an den teilnehmenden Flughäfen, werden die Commerzbank Spots in deutscher Sprache gezielt für deutsche Reisende ausgespielt.

 

Die Spots laufen zwei Wochen lang in Paris CDG, New York JFK und Londons City & Heathrow Flughäfen. Sie werden auf DOOH Screens im gesamten Flughafen und den Abfluglounges gezeigt.

 

http://www.marcomm.news

USA: Über 12 Stunden Mediennutzung am Tag

225407225371Erwachsene in den USA verbringen mehr als die Hälfte des Tages mit Medien wie TV,  Radio, Print usw.

 

Knapp die Hälfte davon – nämlich fast 6 Stunden – verbringen sie mit Digitalen Medien.

 

Davon wiederum gut drei Stunden mit Mobilen Medien (ohne Telefonieren).

 

Das passt gut zu den Ergebnissen der Public & Private Screens 2016/2017 des Digital Media Institute:

 

Demnach verbringen die deutschen Smartphonenutzer knapp 3 Stunden am Tag mit dem mobilen Internet (ohne Telefonieren). Davon allerdings zwei Drittel stationär – nämlich zu Hause oder am Arbeitsplatz.

 

 

Weiter zur Public & Private Screen 2016/2017 Studie …

 

https://www.emarketer.com

Adblocker-Nutzung steigt auf 41 Prozent

Yougov-Adblocker-203319-detailppIn der Horizont:

 

Aktuell nutzen 41 Prozent der Internetnutzer einen Adblocker. Dies ergibt eine Umfrage von YouGov. Bei der letzten Erhebung im Juni 2016 lag der entsprechende Anteil bei 35 Prozent.

 

Die Gründe dafür: Auf Platz 1 mit 69 Prozent: Aufdringliche Werbung. Dahinter folgen Pop-ups mit 64 Prozent und plötzliche Weiterleitungen auf andere Seiten, die 63 Prozent der Befragten nervt. Auch automatisch startende Videos mit Ton (57 Prozent), Tracking (42 Prozent) und personalisierte Werbung (38) gehen vielen Nutzern auf die Nerven.

 

Yougov wollte außerdem wissen, für welche Inhalte Adblocker deaktiviert werden. Jeweils 22 Prozent schalten ihre Werbeblocker demnach für Onlineshops und journalistische Inhalte aus, 15 Prozent für Videos und 13 Prozent für Games. Allerdings will ein Drittel (35 Prozent) den Adblocker für keinen der genannten Inhalte deaktivieren.

 

http://www.horizont.net