Schlagwort-Archiv: OAAA

USA: DOOH wächst um 31% in Q2; stärkstes Wachstum in 12 Jahren

WARC2018_GATnov18Laut der Out of Home Advertising Association of America wuchs die Außenwerbung im zweiten Quartal um fast 8 Prozent – das beste Quartalswachstum seit 2007.

 
Der Anstieg  gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug insgesamt 2,69 Milliarden US-Dollar. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 ist die OOH-Werbung um 7 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

 
Die Out of Home Advertising Association of America gibt ausserdem an, dass die DOOH-Spendings um 31 Prozent gewachsen sind – das stärkste Wachstum aller OOH-Formate und das höchste in 12 Jahren.

 
Die Steigerung der Spendings übertraf in sechs Branchen die Zuwächse des Bruttoinlandsprodukts (BIP) : Einzelhandel, Medien und Werbung, öffentlicher Nahverkehr, Hotels/Resorts, Versicherungen/Immobilien, Automobilhändler/Dienstleistungen und verschiedene lokale Dienstleistungen/Veranstaltungen.

 
Die wichtigsten Werbetreibenden in diesem Zeitraum waren McDonald’s, Geico, Apple, State Farm, Chevrolet, Amazon, Facebook, Anheuser-Busch, AT&T und HBO.

 
Laut OAAA haben 70% der Top-100-OOH-Werber ihre Ausgaben im Vergleich zum Q2/2018 erhöht – ein Viertel hat die Medieninvestitionen sogar mehr als verdoppelt.

 
Darüber hinaus war mehr als ein Viertel der Top-100-OOH-Werber Tech-Marken, darunter Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google.

 

https://www.sixteen-nine.net/

https://www.mediapost.com/

USA: Außenwerbung treibt Online-Nutzung

Screen-Shot-2019-06-10-at-8.33.18-AMScreen-Shot-2019-06-10-at-8.39.01-AMNielsen präsentierte die Ergebnisse seiner Out-of-Home- Advertising Studie 2019 auf der OAAA Tagung 2019.  Die Studie basierte auf insgesamt 999 Interviews mit Verbrauchern in den USA.

 

Die wichtigsten Ergebnisse:

 

- die Befragten verbrachten durchschnittlich 25 Stunden pro Woche in Fahrzeugen, in denen sie für OoH-Werbung zugänglich waren.

 

- 33% der Befragten nutzten eine Suchmaschine, um Informationen über einen Werbetreibenden nachzuschlagen, nachdem sie eine OoH-Anzeige gesehen hatten.

 

- 23% der Befragten besuchten eine Website eines Werbetreibenden, nachdem sie seine OoH-Anzeige gesehen hatten.

 

- 15% der Befragten besuchten die Social Media Seite eines Werbetreibenden, nachdem sie sich die OoH- Werbung angesehen hatten.

 

https://billboardinsider.com/

US: OOH Umsatz steigt um 6% in Q1/2019

cropped-times_square21Neue Zahlen der Out of Home Advertising Association of America (OAAA) sehen einen 6,0 Prozent Umsatz-Anstieg für das erste Quartal 2019 bei OOH- Werbung im Vergleich zu 2018. Damit stieg der Umsatz auf $1,78 Mrd. und markiert neun Jahre kontinuierlichen Wachstums für die OOH-Branche.

 

Gleichzeitig gab die OAAA bekannt, dass die gesamten Werbeumsätze in den USA im vierten Quartal 2018 das stärkste Quartalswachstum seit 18 Jahren aufweisen. Sie lagen im Berichtszeitraum fast 12 Prozent über dem Vorjahreswert, wobei das Out-of-Home (OOH)-Segment hauptsächlich für diesen Anstieg verantwortlich ist.

 

https://digitalsignageadvertising.wordpress.com

https://www.moodiedavittreport.com/

Außenwerbung ist nicht aufzuhalten – Einschätzung von PJSolomon

OOH_Part1In einer aktuellen Einschätzung der PJ Solomon Media & Tech Services werden die neuen Medien wie OOH und Mobile bald überall und in allen Lebensbereichen vertreten sein.

 

Laut der Experten von PJSolomon wird OOH weiter wachsen und Anteile von anderen Medienkanälen übernehmen. Schon 2018 hat OOH laut Out of Home Advertising Association of America (OAAA) ein Umsatz-Plus von 4,8% und damit Einnahmen von $8.0 Mrd. generiert. Tendenz steigend. Auch das Aufkommen von neuen Technologien wie Augmented Reality (AR), Artificial Intelligence (AI), 5G oder Dronen haben das Potential die Medienlandschaft nachhaltig  zu verändern, und zwar zum Vorteil von OOH.

 

Die generellen Vorteile von OoH für Werbetreibende sprechen laut PJSolomon für sich, wie z.B.:

- OOH-Medien können nicht geblockt werden

- Es werden Menschen mit der Werbung erreicht und nicht nur Klicks gezählt

- Verbesserte Präzision beim Targeting durch DOOH

 

Nach Einschätzung der Experten wird OOH definitiv von neuen innovativen  Medien profitieren und Netzbetreibern verschiedene Möglichkeiten eröffnen eine Verbesserung des Media Wallet durch Optimierung bestehender Netzwerke und Expansion in neue Märkte zu erreichen.

 

https://www.pjsolomon.com/wp-content/uploads/2019/04/

https://www.pjsolomon.com/wp-content/uploads/2019/05/

US: 2018 Rekordjahr für Out-Of-Home

OAAA_Logo_Out_of_HomeDie Out of Home Advertising Association of America (OAAA) hat ihre Zahlen für das Jahr 2018 veröffentlicht. Laut OAAA war das vergangene Jahr ein Rekordjahr für OOH in USA, mit einem Umsatz-Plus von 4,8% und damit Einnahmen von $8.0 Mrd. Im 4. Quartal gab es sogar ein Plus von 7,2% gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt kamen dabei 29 Prozent des Umsatzes aus DOOH.

 

Unter den Top 15 Werbetreibenden waren wie immer Apple, McDonalds, Facebook, Amazon, Netflix, and Google. Dreizehn Werbetreibende haben außerdem ihre OOH- Investitionen in 2018 mehr als verdoppelt, darunter u.a. Facebook, Pepsi und Uber.

 

https://oaaa.org/

US: TV Werbung und OOH treiben Online-Suche an

NielsenOAAA-Jan2018Laut einer Studie von Nielsen und der Outdoor Advertising Association of America (OAAA) sind einige traditionelle Werbeformen effektiver als Online-Banner beim Auslösen von Suchaktivitäten in sozialen Netzwerken.

 

TV-Werbung und OOH sind demnach die leistungsstärksten traditionellen Werbeformen, wobei OOH nachweislich die kostengünstigste ist.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass ein Großteil (57%) der erwachsenen US Bürger die Plattformen Google, Bing, Yahoo oder andere genutzt hat, um Informationen zu bekommen zu etwas, das in den letzten 6 Monaten im Fernsehen gesehen wurde.

Fast die Hälfte (46%) der Umfrageteilnehmer gab an, nach etwas gesucht zu haben, das zum Beispiel auf einem Plakat, an einer Bushaltestelle oder in einem Kino gesehen wurde.

Andere Werbeformen waren geringfügig seltener der Auslöser um nach weiteren Informationen online zu suchen, wie zum Beispiel Print (36%), (Online-)Banner-Werbung (36%) und Radio (35%).

 

Die Studie veranschlagte den gesamten Werbeetat aller aufgeführten Medien mit $7,6 Mrd. in 2016.  Davon entfiel laut Studie der größte Anteil von 56% auf Werbung im TV und der geringste auf OOH (7%) und Banner-Werbung (6%).

 

Nach Evaluierung der vorliegenden verschiedenen Parameter folgerten die Forscher, dass OOH und Banner-Werbung trotz der geringen Ausgaben die kosteffektivsten Werbeformen darstellen und im Vergleich dazu TV Werbung die ineffektivste.

 

Mehr unter:

https://www.marketingcharts.com/

Außenwerbung ist weltweit das stärkste traditionelle Medium

Global OoH Market ShareDas ergibt eine neue Auswertung der OAAA (Outdoor Advertising Association of America) einer Studie von Magna Global:

 

Die Außenwerbung hat ihren Marktanteil als einziges traditionelles Medium in den vergangenen 5 Jahren halten können (bei rund 6%).

 

Innerhalb der traditionellen Medien (TV; Print, Radio, Kino) hat Außenwerbung ihren Anteil von 8 auf 10% steigern können.

 

Außenwerbung ist das einzige traditionelle Medium, das seine Umsätze in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigern konnte.

 

Der Außenwerbeumsatz wird weltweit jährlich um 4% wachsen – auf $ 33 Mrd. in 2021.

 

Digital Out of Home stellt weltweit nur 5% aller Außenwerbeflächen, steht aber für 14% des Außenwerbeumsatzes. Dieser Anteil soll bis 2021 auf 24% wachsen.

 

Zum Vergleich: In Deutschland lag der Digitalanteil bereits in Q1 2017 bei 23%.

 

http://www.oma.org.au