Schlagwort-Archiv: LinkNYC

New York City will $ 30 Mio. von Google-Tochter

038ccf58cc1d44aac72d72dfa28025b416b0.w700.a700x467Die neue Technologie-Chefin von New York City, Jessica Tisch, droht damit, das Google-gebundene Konsortium, das die kostenlosen WiFi-Kioske des Big Apple liefert, wegen massiver Verzögerungen bei der Installation und wegen des Versäumnisses, der Stadt mehr als 30 Millionen Dollar zu zahlen, vor Gericht zu stellen.

 

Tisch, sagte bei einer Anhörung letzte Woche vor dem Stadtrat, dass die Firma CityBridge, die sich teilweise im Besitz der Google-Muttergesellschaft Alphabet befindet, mit neuen “LinkNYC”-Stationen nur schleppend vorankommt, trotz wiederholter Bemühungen, die Installationsprobleme zu lösen, mit denen sie konfrontiert sind.

 

Die Stadt erwartet, dass CityBridge bis zu 10.000 Kioske in allen fünf Stadtbezirken installiert – was der Stadt in den ersten 12 Jahren mehr als 500 Millionen Dollar an Einnahmen einbringen sollte. Seit der Einführung des Systems im Jahr 2016 sind die Einnahmen allerdings sehr gering ausgefallen. Beamte teilten dem Rat mit, dass die Mehrzahl der kostenlosen WiFi-Stationen, die noch installiert werden müssen, für die Gemeinden in den Vororten vorgesehen sind. “Die New Yorker, die am meisten von diesem Dienst profitieren würden, bekommen ihn nicht”, sagte Tisch.

 
Darüber hinaus gab Tisch an, dass CityBridge nur 2,6 Millionen der 33 Millionen Dollar, die für das Geschäftsjahr 2019 geschuldet werden, bezahlt hat und für das am 30. Juni endende Geschäftsjahr noch keine Zahlungen auf die Rechnung von 43 Millionen Dollar geleistet hat.

 

Ein Sprecher von CityBridge bezeichnete Tisches Bemerkungen als “eine fiktive Erzählung, die die Verantwortung der Stadt für den aktuellen Stand der Dinge ignoriert. Während die Nutzung der kostenlosen Dienste von LinkNYC durch die Öffentlichkeit die Erwartungen bei weitem übertroffen hat, hat sich die Installation als schwieriger und kostspieliger als erwartet erwiesen – hauptsächlich aufgrund der eigenen Regeln und Bürokratie der Stadt”, sagte der Sprecher. “Fast zwei Jahre lang hat CityBridge versucht, mit der Stadt zusammenzuarbeiten, um diese Probleme zu lösen, aber wir wurden immer wieder mit Schweigen und Verzögerungen konfrontiert.”

 

Was bei der Anhörung nicht erwähnt wurde, ist, dass Beamte der Stadt erwägen, ihren Vertrag mit der Gruppe, die LinkNYC betreibt, zu kündigen – und den Kreditgebern zu erlauben, den Betrieb zu übernehmen, so eine hochrangige Quelle im Ministerium für Informationstechnologie und Telekommunikation (DoITT). “Wir sind bereit, jedes Recht im Rahmen des Franchise-Vertrags auszuüben”, sagte DoITT-Kommissarin Jessica Tisch

 

https://nypost.com/

https://thecity.nyc/

https://www.politico.com/

 

Google Tochter Intersection expandiert an der Westküste

LinkNYCintersection media coverageIntersection, das Technologie- und Medienunternehmen, an dem Google über seine Tochter Sidewalk Labs beteiligt ist, expandiert weiter an der Westküste der USA.

 

Intersection betreibt neben digitalen auch viele analoge Medien an Mobiltätstouchpoints wie Flughäfen und Innenstädten. Unter anderem betreibt Intersection in Zusammenarbeit mit LinkNYC auch in New York City 3.600 Screens in den fünf Stadtbezirken sowie mit LinkUK in London.

 

Intersection‘s Los Angeles Rail and Station Media umfasst über 3.600 Werbeflächen auf allen sechs Metro Rail-Linien und erstreckt sich über Los Angeles County, den bevölkerungsreichsten Bezirk in den USA. Gerade erst hat Intersection das U-Bahn-Netz von Los Angeles mit DOOH Screens ausgestattet.

 

Auch in San Francisco, einem der kaufkräftigsten Märkte in den USA, erreichen die Medien von Intersection jede Woche 94% der Menschen in Bussen, Bahnen etc. und damit an Wochentagen mehr als 700.000 Passagiere täglich.

 

Darüber hinaus ist Intersection der exklusive Werbepartner von King County Metro und Sound Transit in Seattle, so dass Werbetreibende dort über 15 Millionen monatliche Passagiere in der ganzen Stadt erreichen können.

 

https://www.martechadvisor.com/

App bringt User Messages auf LinkNYC Screens

shoutable-app-happy-birthday-MESSAGENYC0519In New York City kann nun jeder auf den 3.600 Screens von LinkNYC seine persönlichen Nachrichten und Grüße posten.

 

Dafür muß nur die App Shoutable heruntergeladen werden und die 60 sekündige Nachricht wird auf einem der Screens in den fünf Stadtbezirken von New York sofort oder auch zu festgelegten Zeiten ausgestrahlt.

 

Die App sowie der erste Post sind für iOS kostenlos, ab dem zweiten Post kostet die Nutzung $4.99 pro Nachricht. Es stehen Vorlagen für viele verschiedene Themen wie Geburtstagsgrüße oder Heiratsanträge zur Verfügung.

 

https://www.travelandleisure.com/

USA: New York City Aktivisten überkleben Google Screens

rethinklink-e1556884259987Die Google-Tochter Intersection hat ein paar unschöne Wochen hinter sich. Erst wurden Dutzende ihrer LinkNYC “smart cities” Werbescreens beschädigt oder zerstört, und jetzt überklebt eine Aktivisten Gruppe die Screens mit Anti-LinkNYC-Botschaften.

 

Die Gruppe RethinkLinkNYC spricht sich hauptsächlich aus Datenschutzgründen gegen die aufgestellten Screens aus.

 

Auf Ihrer Website kann man u.a. lesen: “Jeder Kiosk ist mit Mikrofonen, Bluetooth-Beacons und nach außen gerichteten Kameras ausgestattet. Diese Technologien haben die Möglichkeit, personenbezogene Daten über jeden New Yorker zu erfassen. Strafverfolgungsbehörden können leicht auf diese Informationen zugreifen, Unternehmen verkaufen sie gewinnbringend, und die Regierung hat jetzt die Werkzeuge, um eine Massenüberwachung durchzuführen.”

 

https://www.sixteen-nine.net/