Schlagwort-Archiv: Großbritannien

Heineken rollt in UK „Star of the Summer“-Kampagne auf DOOH-Screens aus

Die niederländische Brauerei Heineken fährt ihre Werbeaktivitäten in Großbritannien wieder hoch und wirbt derzeit auf Digital-Out-of-Home im Lebensmitteleinzelhandel. Die „Star of the Summer“-Kampagne, die mit dem Out-of-Home-Spezialisten Kinetic und der Mediaagentur Starcom realisiert wurde, ist bis zum 2. August landesweit auf den in der Handelskette Tesco platzierten Screens von Clear Channel zu sehen.

Zentraler Bestandteil der Aktion ist ein Gewinnspiel: So werden die Tesco-Kunden schon an den Eingängen der Supermärkte über die DOOH-Kampagne dazu aufgefordert, die in den Läden platzierten QR-Codes von Heineken zu scannen und dadurch an einer Verlosung teilzunehmen. „DOOH bot uns die Möglichkeit, die Sichtbarkeit zu maximieren und mit den Kunden in Kontakt zu treten, während sie in den Warteschlangen vor den Geschäften warten und die Geschäfte betreten“, sagt Anna Walsh, Assistant Brand Manager bei Heineken.

www.adworld.ie

England: Corona-Krise sorgt für Umsatzrückgang von OOH – DOOH ist nicht betroffen

Die Corona-Krise hinterlässt auch im britischen Out-of-Home-Markt ihre Spuren: Wie der Out-of-Home-Verband Outsmart bekannt gegeben hat, hat die Außenwerbebranche in Großbritannien im 1. Quartal 2020 insgesamt einen Umsatz von 276 Millionen Pfund Sterling erzielt. Das entspricht einem Rückgang von -3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (285 Millionen Pfund Sterling im 1. Quartal 2019).

Dabei befand sich die britische OOH-Branche Anfang des Jahres noch auf einem sehr guten Kurs, wie die von PwC zusammengetragenen Zahlen zeigen: So lagen die Umsätze im Januar um 1,8 Prozent und im Februar um 3,8 Prozent höher als in den jeweiligen Vorjahresmonaten. Der März mit der als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie verhängten Ausgangssperre sorgte aber dann für einen deutlichen Einbruch, sodass die Branche nun mit einem Minus von 3,1 Prozent aus dem 1. Quartal gegangen ist.

Allerdings haben sich die einzelnen Bereiche sehr unterschiedlich entwickelt: Während die klassische Außenwerbung in Q1 2020 einen Rückgang von -11,1 Prozent verzeichnet (gegenüber +3,1 Prozent in Q1 2019), kann Digital Out-of-Home weiterhin um 5,2 Prozent wachsen (gegenüber +10,9 Prozent in Q1 2019).

Auch für das 2. Quartal rechnet Outsmart noch mit einem deutlichen Rückgang für den gesamten Außenwerbemarkt. Eine Erholung ist laut dem Verband erst ab dem 3. und 4. Quartal 2020 in Sicht.

www.outsmart.org.uk

Digitale Städte für digitale Bürger

ocean-body-20190907020453123Die jüngsten Zahlen von PwC zeigen, dass Außenwerbung in Großbritannien boomt. Laut PwC stieg OOH im Q2/2019 gegenüber dem Vorjahr um 9,4% auf £310 Mio. Betrachtet man das Gesamtbild entwickelte sich die digitale Außenwerbung mit einem Plus von 17,2% und einem Anteil von 51% am Gesamtumsatz im zweiten Quartal noch besser.

 

Der Aufstieg des Digitalen war einer der wichtigsten Faktoren für den anhaltenden Erfolg von OOH. Da Menschen in ihrem Alltag immer stärker auf digitale Technologien angewiesen sind, sind Städte zu digitalen Knotenpunkten geworden, bei denen die Konnektivität entscheidend ist.

 

Für Ocean, Betreiber von digitalen Bildschirmen wie Landsec’s Piccadilly Lights und Holland Park Roundabout, ist die Digitaltechnik der Schlüssel, der die Tür zur Beziehung zwischen Marke und Verbraucher öffnet.
„Unsere neurowissenschaftliche Forschung hat gezeigt, wie DOOH das Publikum ansprechen und die Langzeitgedächtniscodierung vorantreiben kann“, sagt Emma Jeffers, Ocean’s Senior Marketing Executive. „Der wahre Vorläufer der Gedächtniscodierung ist die Emotion, und ikonische, großformatige digitale Bildschirme sind viel besser geeignet, diese emotionale Reaktion hervorzurufen und diese langfristige Erinnerung zu fördern.“

 

Neben London betreibt Ocean ein Netzwerk in zahlreichen anderen britischen Städten, die ein wichtiges Publikum für Marken bieten. Diese „digitalen Städte“ sind die wichtigsten wirtschaftlichen Treiber für Unternehmensinvestitionen und Beschäftigung in ihren Regionen. Sie beherbergen wohlhabende und zumeist akademisch ausgebildete Einwohner, die über Einkommen verfügen, das weitgehend dem der Londoner entspricht oder sogar darüber liegt.

 

Da immer mehr Dienste online angeboten werden, ist die Konnektivität zu einem entscheidenden Verbindungsstrang zwischen Städten und ihren Bürgern geworden. Digitale Städte haben sich zu digitalen Zentren entwickelt, die Daten und Technologien nutzen, um sowohl ihre individuelle Wirtschaft als auch das Leben ihrer Bürger zu verbessern.

 

Da der digitale Teil des täglichen Lebens der Bürger immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Fähigkeit, interaktive und dynamische, hyperlokale Inhalte bereitzustellen, ein wichtiger Faktor für Marken. Außerdem müssen Marken Wege finden, wie sie das Durcheinander der Botschaften, die den Kommunikationsmarkt überziehen, durchbrechen können. Hier kommt DOOH voll zur Geltung, was auch durch die neurowissenschaftlichen Studien von Ocean gezeigt wird.

 

https://www.campaignlive.co.uk/

UK: Hoover startet programmatische DOOH Kampagne

hoover_0In Großbritannien startet Hoover die erste wettergetriebene programmatische DOOH-Kampagne. Die Kampagne wird in Zusammenarbeit mit Regital und der Plattform MiQ realisiert.

 

Mit Hilfe von „dynamischer Synch-Technologie“ wird bei Regenwetter passende Werbung ausgespielt.  Das Ziel ist es, mit einer Kombination aus DOOH, Mobile, Online Video und Social Media Hoovers AI-fähige Geräte in UK zu bewerben.

 

www.prolificnorth.co.uk