Schlagwort-Archiv: Eye-Tracking

Kontext-Relevanz steigert Verkaufswirkung von DOOH um 16%

starbucksitsrainingwerepouringM_o_Truth3Clear Channel, JCDecaux und Posterscope haben die Ergebnisse der „weltweit umfassendsten“ Studie über die Relevanz von digitaler Außenwerbung veröffentlicht.

 
Die veröffentlichte Studie trägt den Titel „The Moments of Truth“ und wurde mit einer Kombination von Forschungsstrategien erstellt, die als „Forschung zur Realität“ bezeichnet wird.

 
Es stellt sich heraus, dass die Reaktion des Gehirns um 18% höher ist, wenn kontextrelevante Inhalte in DOOH-Kampagnen betrachtet werden, was zu einer 17%igen Steigerung der spontanen Werbeerinnerung der Konsumenten führt und schließlich zu einem 16%igen Verkaufsanstieg nach einer dynamischen DOOH-Kampagne.

 
Es wurden für die Studie neurowissenschaftliche Ansätze, Online-Eye-Tracking, Fragebögen und Testanalysen in Kombination genutzt. Im Einzelnen wurden erforscht:

 

STUFE 1: REAKTION DES GEHIRNS

Es wurden die Gehirnreaktionen von mehr als 160 Personen gemessen, die Inhalten aus zahlreichen verschiedenen Markenkategorien auf einem DOOH-Bildschirm in Originalgröße ausgesetzt waren. Die Ergebnisse:

 

Eine durchschnittliche Steigerung der Gehirnreaktion um +12%, wenn eine ‚Marke‘ oder ‚Produkt‘ im relevanten Moment gezeigt wird.

 

Eine durchschnittliche Steigerung der Gehirnreaktion um +18% bei der Anzeige von relevanten Inhalten, die entweder den Ort, das Wetter, die Zeit oder ein Live-Update als Stimulusauslöser verwenden.

 

Eine durchschnittliche Steigerung der Gehirnreaktion um +32%, wenn die relevantesten Inhalte zum relevantesten Zeitpunkt angezeigt werden.

 

 

STUFE 2: SPOT-RECALL

Messung der Werbeerinnerung und der Marken-/Kreativbewertung unter Verwendung von Online-Webcam-Eye-Tracking-Software:

Mehr als 280 Befragte sahen sich „Walk-Through“-Aufnahmen eines Einkaufszentrums mit sechs DOOH-Bildschirmen an, auf denen jeweils eine andere Marke beworben wurde.  Dieser Teil der Untersuchung zeigte, dass Werbung in relevanten Momenten und mit relevanten Inhalten die Aufmerksamkeit auf die Werbung lenkte und die Marken- und Kreativbewertung verbesserte:

 

+6% mehr Zeit, die mit den relevantesten dynamischen Inhalten verbracht wurde.

 

+17% mehr Recall von relevanten Anzeigen.

 

+6% bessere kreative Bewertung bei den Kennzahlen Relevant Set, Empfehlung, Vertrauen und Präferenz.

 

 

STUFE 3: WIRKUNG AUF DEN  VERKAUF

Hier wurde der Absatz der beworbenen Produkte untersucht.  Dabei ergab sich:

 

+16% Umsatzsteigerung bei Anwendung einer dynamischen DOOH-Kampagne im Vergleich zu einer Kontrolle ohne DOOH.

 

Demgegenüber ergibt sich bei traditionellen DOOH-Kampagnen eine durchschnittliche Umsatzsteigerung von +9%  im Vergleich zu keiner DOOH-Kampagne.

 

https://www.prolificlondon.co.uk/

http://www.posterscope.com/

https://www.jcdecaux.com/

Surfen im Werbeblock

facebook_studie_tv_zuschauer_umsurfen_den_werbeblock5_grossIn der W&V:

 

Einer Studie von Facebook zu folge, verbringen TV-Zuschauer während des Werbeblocks viel Zeit mit Social-Media-Apps. Die Studie wurde von dem Berliner Institut Eye Square in 763 Haushalte in sechs Ländern durchgeführt. Dazu nutzten die Forscher die so genannte Eye-Tracking-Technologie, mit deren Hilfe sich die Augenbewegungen von Fernsehzuschauern analysieren lassen.

 

Das Ergebnis: insgesamt schauen die Menschen während der Hälfte eines Werbeblocks auf ihr Smartphone. In Deutschland richteten die Zuschauer immerhin während 20 Prozent der TV-Zeit ihre Aufmerksamkeit auf ihr Smartphone. Während der Werbeblöcke wenden sich sogar 44 Prozent die deutschen Zuschauer ihrem Mobilgerät zu.

 

Diese Ergebnisse bestärken ähnliche Studien zum Medienkonsum in Deutschland. Die ProSiebenSat.1-Studie Media Activity Guide fand heraus, dass inzwischen 80 Prozent aller Deutschen während des TV-Konsums einen Zweit-Bildschirm nutzen.

 

www.wuv.de/

UK: Deloitte testet DOOH mit Eye-Tracking Technologie

DeloitteAm London City Airport hat Deloitte Digital, in Zusammenarbeit mit Market Gravity, DOoH Werbung  mit integriertem  „Eye-Tracking“ installiert und misst in wieweit die Informationen in der Werbung wahrgenommen werden.

 

Nick Sherrard, Managing Director bei Market Gravity, sagt, dass der Londoner Flughafen ein besonders interessanter Standort für diese Art von Messungen ist, da täglich ein hoher Durchlauf von Personen zu verzeichnen ist, die anders nicht erreicht werden können.

 

Auswertungen der Daten zeigen, dass Personen im Durchschnitt länger den Inhalt eines Displays studieren, wenn die Umgebung ruhiger ist. Wenn das Umfeld hingegen geschäftig und laut ist, fällt die Betrachtungszeit um ein Drittel.

 

www.campaignlive.co.uk