Schlagwort-Archiv: digitale Werbeausgabe

Ad Fraud kostet weltweit mehr als $30 Mrd.

s3-news-tmp-178181-money_blowing_away_-_cropped--default--1280s3-ad_fraud_ranges--default--1280Einem Report vom Cybersecurity Unternehmen Cheq zu folge wird Ad Fraud die Mediaindustrie dieses Jahr bis zu $23 Mrd. kosten. Bezieht man die indirekten wirtschaftlichen und sozialen Kosten ein, könnten sich die Kosten sogar auf $30 Mrd. belaufen.

 

Die World Federation of Advertisers schätzt, dass bis zu 30% der Werbung von den Verbrauchern nicht gesehen wird.

 

Anthony Hitchings, Direktor für Digitalwerbung der Financial Times, sagt dazu: “Das Ausmaß des Betrugs, den wir gefunden haben, ist atemberaubend. Die Industrie verschwendet weiterhin Marketingbudgets für etwas, was im Wesentlichen organisierte Kriminalität ist.”

 

Cheq prognostiziert, dass sich der Betrug noch weiter verschlimmern wird. Das Unternehmen erwartet, dass die direkten Kosten für die Werbetreibenden im Jahr 2020 $26 Mrd., im Jahr 2021 $29 Mrd. und im Jahr 2022 $32 Mrd. erreichen werden.

 

Außerdem wird diese Belastung überproportional auf den Schultern von kleinen Unternehmen getragen, die nicht so viel Geld haben wie etablierte Marken, um Werbebetrug zu vermeiden.

 

https://www.thedrum.com/

Digitale Werbeausgaben steigen global auf 50%

emarketer_01042019T10138T10014_GermanyIn seinem Digital Ad Spending 2019 Report prognostiziert der eMarketer den Anstieg der globalen digitalen Werbeausgaben um 17,6% auf $333,25 Mrd. in 2019. Damit würden zum ersten Mal die digitalen Ausgaben knapp 50% der weltweiten Werbeausgaben ausmachen.

 

In einigen Ländern wie China, UK und Norwegen ist die digitale Werbung schon das Hauptmedium mit zwei Dritteln Anteil am Gesamtmarkt. Weitere Länder, wie USA und Russland, werden voraussichtlich dieses Jahr die Marke von 50% für digitale Werbeausgaben knacken.

 

In Deutschland wird hingegen der Anteil der digitalen Werbung in 2019 nur bei 36,7% der gesamten Werbung liegen, wobei fast drei Viertel dieser Ausgaben an Google und Facebook gehen werden.

 

https://www.emarketer.com/

Globales OoH Wachstum kommt komplett aus DOOH

WarcDer neueste WARC-Report – Global Ad Trends prognostiziert ein stetiges Wachstum der Außenwerbung von jährlich 10,1 Prozent in den Jahren 2018 bis 2020.

 

Dabei wird das gesamte Wachstum im Out-Of-Home Segment durch die digitalen Angebote getragen.

 

Der Report gibt an, dass der DOOH-Anteil von digitalen Werbeausgaben am OOH-Markt in 2018 bei 37,3 Prozent (das entspricht US$14,6 Mrd.) liegen wird. In 2017 lag der Anteil noch bei 34,8 Prozent (2016 bei 32,4 Prozent, 2012 bei 22,7 Prozent).

 

Da wichtige Anbieter wie JCDecaux und ClearChannel ihre Investitionen im digitalen Segment forcieren, werden die Ausgaben bei klassischen Angeboten immer weiter zurückgehen und sich dafür die Ausgaben bei DOOH kontinuierlich erhöhen.

 

Hier gibt’s es einen Auszug aus dem WARC-Global Ad Trends Report

www.warc.com