Kategorie-Archiv: Allgemein

OVAB Digital Signage Conference: DOoH und die neue Medienwelt

OVAB Europe | Out-of-home Advertising Bureau Europe
Prominente Besetzung hatte die diesjährige Panel-Diskussion auf der OVAB Digital Signage Conference in München: Dr. Kai-Marcus Thäsler (Infoscreen), Winfried Karst (AMScreen), Christian Vaglio-Giors (Neo Media Group) und Dirk Hülsermann (NEC) diskutierten mit den Moderatoren Florian Rotberg (invidis) und Dr. Frank Goldberg (Digital Media Institute) Vermarktungsperspektiven von DOoH. Der Trend scheint offensichtlich in Richtung crossmedialem Angebot, der Ankoppelung von DOoH mit online und mobilen Medien sowie der Aggregation von DOoH-Netzen mit einheitlichen Standards auf einer zentralen Buchungsplattform zu gehen…

invidis.de

Digitale Medien wollen Durchblick erleichtern

plakativ
Die digitalen Out of Home-Medien fühlen sich unter Wert verkauft. Das neue Digital Media Institute soll jetzt mehr Transparenz schaffen und einheitliche Regelungen einführen. Dazu geht die frisch gegründete Vermarktungsgemeinschaft United Digital Screens an den Start, um neue Kunden zu bringen. Damit könnte 2014 tatsächlich so etwas wie ein Durchbruch anstehen. (…) mehr

mehr

Digital Media Institute geht an den Start: „Weg von der Kleinstaaterei“

wuv
Das Netzwerk für Entscheider im Bereich der digitalen Medien hat seine Arbeit aufgenommen. Oberstes Ziel: DOoH auf Augenhöhe zu den anderen Medien zu bringen. (…) Das Institut mit Sitz in München, das sich als Netzwerk und Forum im Bereich der digitalen Medien sieht, ist aus einer Initiative der fünf größten deutschen Anbieter digitaler Außenwerbung hervorgegangen. (…) „ Das mittlerweile riesige DOoH-Angebot in Deutschland ist sehr zersplittert und hat sich noch nicht zusammengefunden. Jeder arbeitet für sich, jeder hat eine eigene Währung für sein Netz“, erklärt Frank Goldberg, Geschäftsführer des DMI. „Wir müssen aber von dieser Kleinstaaterei weg und eine Einheit bilden. Nur so können wir auf Augenhöhe zu den anderen Medien kommen.“ (…)

Martin Hubert und Matthias Pantke verstärken Geschäftsführung der Ströer Digital Group

Martin_Hubert_Ströer.kl
Gemeinsam mit Ströer COO Christian Schmalzl werden künftig Martin Hubert, ehemaliger CEO der BBDO-Tochter Interone und Geschäftsführer der Performance-Agentur eprofessionel, sowie Matthias Pantke, Geschäftsführer des Ende 2012 von Ströer übernommenen Online-Werbemarktplatzes adscale, die digitale Vermarktung ausbauen. Hubert ist mit sofortiger Wirkung mit den Bereichen Publishing, mobile Vermarktung die Vereinheitlichung der Technik von Ströer Digital betraut. Pantke wird ab Januar 2014 die Bereiche technologische Plattform-Business, die Bewegtbildvermarktung über Ströer Primetime sowie Produktinnovationen verantworten…

www.stroeer.de

„Ströer Primetime“ Multiscreen-Bewegtbildvermarktung gestartet

Andreas_Heintze_Stroeer_kl
Zur diesjährigen dmexco launcht Ströer seinen neuen Exklusivvermarkter „Ströer Primetime“. Innerhalb der Ströer Digital Group aggregiert dieses Geschäftsfeld die Bewegtbildvermarktung auf mobilen und stationären PC’s (Smartphones, Tablets, PCs) und Public Screens (DOOH Screens) und ermöglicht eine crossmediale Planung, Buchung und Kampagnenkontrolle aus einer Hand. Mit der Geschäftsführung von “Ströer Primetime” wurde Andreas Heintze betraut…

www.stroeer.de

„Wir lösen uns vom Silodenken“

wuv
Ströer AG. Die Vorstände Udo Müller und Christian Schmalzl haben den Plakatvermarkter quasi über Nacht zum Digitalriesen aufgerüstet. (…)Udo Müller: „ Wir glauben an eine Zeitenwende in der gesamten Werbeindustrie. Weg von einem Content-zentrierten Ansatz mit scharf getrennten Kanälen wie TV, Print oder Plakat hin zu einem User-orientierten Ansatz. Am Ende wird sich langfristig alles auf eine digitale Planungsplattform konzentrieren. Wir sprechen hier von einem Multi-Screen-Szenario mit Smartphone, Tablet als Private-Screen, TV und PC als Home-Screen und Out-of-Home-Displays als Public Screens.“ …